BFV Liezen / Hofer Medizinische Fortbildung

BFV Liezen: Medizinische Fortbildung

Anfang Juli konnte Landesfeuerwehrarzt Dr. Josef Rampler, MSc in seiner Funktion als Bereichsfeuerwehrarzt zahlreiche niedergelassene Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin, aber auch Fachärztinnen und -ärzte sowohl aus dem niedergelassenen Bereich als auch aus dem Krankenhaus Rottenmann, sowie den Bereichsfeuerwehrkommandanten OBR Dir. Heinz Hartl und seinen Stellvertreter BR Reinhold Binder zur jährlichen feuerwehrmedizinischen Fortbildung begrüßen.

Die diesjährige Fortbildung zum Thema „Unfälle mit Säuren und Laugen“ fand in den Räumlichkeiten des Bereichsfeuerwehrverbandes Liezen statt.

In seinem Vortrag erläuterte LFA Dr. Rampler die Neuigkeiten aus dem Bereich der Feuerwehrmedizin. Er berichtete über die Hepatitis-Impfaktion, über den aktuellen Stand der AKL-Überprüfungen und ÖFAST, sowie über die beiden Einkaufsaktionen des LFV Steiermark: Der Lifepak CR 2 und das Reanimationsphantom Little Anne QCPR können derzeit günstig über den Onlineshop bestellt werden. Weiteres Thema war die gute Erste-Hilfe Ausbildung in den steirischen Feuerwehren und im Speziellen die Erste-Hilfe und Feuerwehrsanitäterausbildung im Bezirk Liezen, bestens organisiert durch BI Hofer Eva.

Die FeuerwehrärztInnen tragen durch ihre Arbeit wesentlich zur Sicherheit der Feuerwehrfrauen und -männer bei. Durch verschiedenste Aktivitäten wie Untersuchungen, Vorsorgeimpfungen, Aus- und Fortbildungstätigkeiten , Teilnahme an Einsätzen und Übungen, Beratungen und Behandlungen sind sie ein unverzichtbarer Bestandteil im Feuerwehrdienst. Seit 2017 gibt es im BFV Liezen sogar eine gemeinsame Fortbildungen von FeuerwehrärztInnen und FeuerwehrsanitäterInnen.

Den Hauptvortrag gestaltete Primarius Dr. Reinhold Doppler, Leiter der Abteilung für Innere Medizin im LKH Rottenmann-Bad Aussee, Standort Rottenmann.

Er referierte über die akute Behandlung von Verletzungen durch Säuren und Laugen. Sein kurzweiliger Vortrag baute auf den „Wünschen“ der ÄrztInnen auf, die im Vorfeld gefährliche Stoffe in ihrem Einsatzbereich nannten. Neben den allgemeinen Gefahren durch Säuren und Laugen ging er im Speziellen auf Produkte wie Benzol, Chlor, Ammoniak, Kalilauge, Natronlauge, Salpetersäure und Flusssäure ein. Er beleuchtete die vielfältigen Aspekte und ging praxisnahe auf die Notfallmaßnahmen ein. Aus seinem reichen Erfahrungsschatz als Notarzt konnte Prim. Dr. Doppler zu vielen Verätzungen praktische Beispiele bringen.

Dem Vortrag folgte eine angeregte Diskussion

OBR Dir. Heinz Hartl bedankte sich bei LFA Dr. Josef Rampler für seine Leistung und die Organisation der Fortbildung. Er betonte die Bedeutung der Feuerwehrmedizin und bedankte sich bei allen anwesenden Ärzten und Ärztinnen für ihren Einsatz und die Bereitschaft zur Mitarbeit im Feuerwehrwesen.

Beim gemütlichen Ausklang fanden die Ärztinnen und Ärzte Zeit für den Austausch von Gedanken, Ideen und fachlichen Inhalten. Weinakademiker Wolfgang Schweiger referierte dabei zum Thema „Deutsche Weine“, für das leibliche Wohl sorgte das Buffet aus der Konditorei Mitter.

Bericht: BFV Liezen / Rampler

Quelle: BVF Liezen, HBI d.V. Christoph Schlüßlmayr