BFKDO Gmunden: Bezirksfeuerwehrtag 2013

Weniger Einsätze 2012 – Bezirks- und Abschnittskommandanten geehrt

Zum diesjährigen Bezirksfeuerwehrtag am Mittwoch, den 27. März 2013 konnte Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Robert Benda im restlos gefüllten Veranstaltungssaal im ALFA Steyrermühl nicht nur mehr als 300 Kameraden/innen von den Feuerwehren des Bezirkes Gmunden begrüßen, sondern auch eine große Anzahl an Ehrengästen.

Der Einladung gefolgt waren Bundesrat Sepp Steinkogler, LAbg. Sabine Promberger,  Bgm. OStR. Mag. Anton Holzleitner, Bezirkshauptmann Ing. Mag. Alois Lanz, Landesfeuerwehrkommandant LBD Dr. Wolfgang Kronsteiner, Landesfeuerwehrkommandant Stv. LBD Stv. Robert Mayer, Landes-Feuerwehrinspektor LBD Stv. Ing. Alois Affenzeller, Ehren-Landesfeuerwehrkommandant LBD Johann Huber, Bezirksfeuerwehrkurat KAN Johannes Schickelberger, Bezirksfeuerwehrarzt Medizinalrat Dr. Leopold Bimminger, Landesfeuerwehrarzt Dr. Lothar Leitner, zahlreiche Bezirks- und Abschnittskommandanten aus Oberösterreich sowie aus dem benachbarten Salzburg und zahlreiche Vertreter befreundeter Hilfsorganisationen.

Für die musikalische Umrahmung zeichnete sich die Feuerwehrmusikkapelle Langwies aus. Von fast jeder Gemeinde aus dem Bezirk Gmunden konnten die Bürgermeister begrüßt werden, besonders Bürgermeister Ostr. Mag. Anton Holzleitner als Hausherr der Stadtgemeinde Laakirchen.

Nach dem Totengedenken führte OBR Robert Benda mit seinem Bericht durch den Abend.

Die 50 (47 freiwillige und 3 Betriebsfeuerwehren) Feuerwehren des flächengrößten Bezirkes des Landes Oberösterreich standen auch im Jahr 2012 für die rund 100.000 Einwohner des Bezirkes zu jeder Tages und Nachtzeit im Einsatzdienst. Dieser Bezirksfeuerwehrtag wird alljährlich dazu genützt um Rückblick auf die Geschehnisse zu nehmen.

Ausbildung

Im Jahr 2012 wurden von den 4145 Feuerwehrkameraden/innen des Bezirkes Gmunden 198 verschiedene Lehrgänge besucht. 103 Teilnehmer zählte der zweitägige Truppführerlehrgang jeweils in Gmunden und Bad Ischl, 42 Teilnehmer besuchten erfolgreich den Funklehrgang. Auf Landesebene legten 15 Mann die Feuerwehrmatura (FLA Gold) erfolgreich ab. Im Bewerb um das FULA erreichten 9 Mann Bronze, 6 Mann Silber und 4 Mann Gold. Auch am Wasser waren die Kameraden des Bezirkes Gmunden mit dabei. Insgesamt 20 Zillenbesatzungen nahmen in Bronze und Silber teil, um das Wasserwehrleistungsabzeichen zu erreichen. Auch die Teilnahme am Atemschutzleistungsabzeichen stand für die Florianijünger auf dem Programm. 46 Mann bestanden in Bronze und 16 Mann in Silber und 17 Mann in Gold diese Prüfung. Auch beim THL wurden zahlreiche Abzeichen vergeben. 44 Mann in Bronze, 30 in Silber und 15 Mann in Gold erhielten das THL.

Einsatzzahlen

Zu 3.163 Einsätzen (um 32,7 Prozent weniger als 2011) wurden die Feuerwehren des Bezirkes Gmunden im Jahr 2012 alarmiert. Davon wurden 2.281 Technische Einsätze und 882 Brandeinsätze erfolgreich gemeistert. Bei allen 3.163 Einsätzen wurden 113 Menschen und 22 Tiere gerettet.

Der Rückgang der Einsatzzahlen bedeutet aber nicht dass das Jahr 2012 ein ruhiges Jahr für die Feuerwehren des Bezirkes war. Die Gesamtstunden betrugen rund um das Feuerwehrwesen im Bezirk Gmunden 2012 knapp 349.352 Stunden. Diese beachtliche Anzahl an Stunden wurde von den Kameraden/innen in ihrer Freizeit aufgewendet. Umgerechnet war jedes Mitglied im Bezirk Gmunden im Jahr 2012 rund 84 Stunden im Feuerwehrdienst tätig, so Oberbrandrat Robert Benda in seinem Bericht.

Unsere Feuerwehrjugend

Von den 47 Freiwilligen Feuerwehren führten mit Jahresende 2012 bereits 43 Feuerwehren Jugendgruppen. Mit den 5 Jugendgruppen der Feuerwachen der Stadt Bad Ischl sind es sogar 48 Feuerwehrgruppen. Von den insgesamt 493 Jungfeuerwehrmitgliedern sind 37 Mädchen im Jugendfeuerwehrdienst aktiv. Beachtlich sind auch die Gesamtstunden für die Jugendarbeit. 81.394 Stunden wurden im Jahr 2012 dafür aufgewendet.

Beim 29. Wissenstest in Bad Ischl nahmen insgesamt 261 Jungfeuerwehrmitglieder teil (120 in Bronze, 81 in Silber und 60 in Gold), den alle durch die gute Vorbereitung seitens der Jugendbetreuer und Jugendhelfer bestanden. Beim Landes- Feuerwehrleistungsbewerb nahmen 324 Mann in Bronze und Silber teil.

Politik entfachte Feuer – Brandwache aufrecht

“Wenn ich eingangs festgestellt habe, dass das Jahr 2012 einsatzmäßig ruhig verlaufen ist, bedeutet das nicht gleichzeitig, dass die Zeiten keine bewegten waren. Gerade im letzten Quartal kam es zum Showdown im Feuerwehrreformprozess. Dank des kühlen Kopfes und des Verhandlungsgeschicks unseres Landesfeuerwehrkommandanten konnten tiefgreifende, das Selbstverwaltungs- und Selbstbestimmungsrecht bis in die Grundfesten erschütternde Vorhaben vorerst einmal erfolgreich hintan gehalten werden. Vorerst einmal, denn wir haben zwar eine große oder vielleicht die größte Schlacht für uns entschieden, aber den Krieg deswegen noch nicht gewonnen.

Seitens der Politik werden Strategien geändert und das Gefechtsfeld umstrukturiert und umso wichtiger wird die zitierte “Brandwache” nach dem medial verkündeten “Brand aus” sein, und die zentrale Rolle dieses Brandwächters kommt in diesem Fall dem Landesfeuerwehrkommando zu, denn wenn wir Bezirkskommandanten uns noch so gut vernetzen, es wird uns nicht gelingen, all die einzelnen “Kleinbrände und Glutnester2 stets zeitgerecht aufzuspüren und abzulöschen, dafür ist eine zentrale Überwachung erforderlich,” so der Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Robert Benda.

Nach dem ausführlichen Bericht des Bezirksfeuerwehrkommandanten folgte ein Rückblick in das Jahr 2012 in Form einer Fotopräsentation. Im Anschluss wurden zahlreiche Feuerwehren mit Plaketten für die Teilnahme an dem Landesbewerben ausgezeichnet. Auch Feuerwehrmänner erhielten in diesem Zuge Auszeichnungen auf Bezirks- und Landesebene. Der Bezirks- sowie die beiden Abschnittskommandanten erhielten nach den Ehrungen durch den Landesfeuerwehrkommandanten LBD Dr. Wolfgang Kronsteiner persönlich folgende Auszeichnung: BR Stefan Schiendorfer erhielt das Verdienstabzeichen des ÖBFV 2. Stufe, BR Christian Huemer das Verdienstabzeichen des ÖBFV 1. Stufe und OBR Robert Benda das Oö. Feuerwehr- Verdienstkreuz 1. Stufe überreicht.

Bewerbsplaketten für 5-malige Teilnahme ununterbrochene Teilnahme am Landesbewerb:

Jugend Silber

FF Diethaming, FF St. Konrad

Aktiv Silber

FF Rahstorf, FF Bad Ischl, FF Kirchham, FF Rußbach

Ernennung zum Feuerwehrtechniker A

Dipl. Ing. (FH) BM Günther Gut – FF Wiesen

Florianiplakette in Bronze

Dipl. Ing. Dr. Clemens Honeder, Standortleiter der MIBA AG

Bezirksmedaille 2. Stufe

Chefinsp. Franz Riedl, Kommandant der Polizeiinspektion Laakirchen

Verdienstzeichen des Österr. Bundesfeuerwehrverbandes, 3.Stufe

ABI Hubert Kürner, FF Gmunden
HBI Karl Beisskammer, FF Rahstorf
HBI Erwin Redl, FF Rindbach
HBI Johann Wampl, FF Gschwandt
HBI Otmar Tischler jun., FF Laakirchen
OBI Josef Bachinger, FF Traunkirchen
OBI Josef Lahnsteiner, FF Roith

Verdienstzeichen des Österr. Bundesfeuerwehrverbandes, 2.Stufe

HBI Rudolf Laimer, FF Lauffen
BR Stefan Schiendorfer, AFKdt. Bad Ischl

Verdienstzeichen des Österr. Bundesfeuerwehrverbandes, 1. Stufe

BR Christian Huemer, AFKdt. Gmunden
Oö. Feuerwehr-Verdienstkreuz 3. Stufe
OBI Josef Weißmann, FF Gschwandt
OBI Wolfgang Spiessberger, FF Rindbach
BM Johann Limbacher, FF Rußbach

Oö. Feuerwehr-Verdienstkreuz 1. Stufe

OBR Robert Benda, BFKdt. Gmunden

Ansprachen der Ehrengäste

In den Ansprachen der Ehrengäste wurde den Kameraden/innen für die Bereitschaft dem Nächsten zu helfen gedankt. Zum Abschluss bedankte sich OBR Robert Benda bei allen Teilnehmern, besonders bei der Feuerwehrmusikkapelle Langwies die diese Veranstaltung Musikalisch umrahmte.

Den Ausführlichen Jahresbericht 2012 finden Sie unter www.bfkdo-gmunden.at

Quelle: HAW Stefan Pamminger – BFK Gmunden

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!