Friedenslichtaktion der Feuerwehrjugend im Bezirk Liezen

Wie jedes Jahr sind auch heute, am 24. Dezember die Mädchen und Buben der Feuerwehrjugend unterwegs, um das Friedenslicht aus Betlehem in die Häuser unserer Bevölkerung zu tragen. Gestern Abend traf das Friedenslicht in Irdning ein und wurde in einer feierlichen Zeremonie an die Feuerwehrjugend übergeben.

Nach erfolgter Meldung an den Bereichsfeuerwehrkommandanten hieß Bereichsjugendbeauftragter BI Christian Sotlar vor der katholischen Pfarrkirche Irdning eine Hundertschaft an Florianijüngern willkommen, auch eine Vielzahl an Ehrengästen. Neben den Bürgermeistern aus Irdning und Aigen war auch das gesamte Bereichsfeuerwehrkommando (inkl. aller Abschnittskommandanten) anwesend.

Das Friedenslicht wurde diesmal feierlich mit einem Zweiergespann auf einer Kutsche herangebracht, während die Bläsergruppe der Marktmusikkapelle Irdning für weihnachtliche Stimmung sorgte. Die große Laterne, eigens vom Irdninger Abschnittskommandanten ABI Helmut Sam hergestellt, wurde sodann von Bereichskommandant LBDS Gerhard Pötsch und Feuerwehrkurat Pfarrer Herbert Pochazka in Empfang genommen.

LBDS Gerhard Pötsch dankte den vielen Jugendlichen für deren Engagement und wünschte allen ein friedvolles Weihnachtsfest sowie unfallfreie Weihnachtsferien. Ein großartiges Jahr gehe zu Ende, so wurde etwa hier in Irdning 2012 der Landesjugendleistungsbewerb bravourös abgeführt.

BI Christian Sotlar schloss sich dem an und wünschte seiner Feuerwehrjugend Alles Gute für die bevorstehenden Herausforderungen im Neuen Jahr. Einen besonderen Dank richtete er an das Irdninger Kommando unter HBI Ing. Jürgen Bräuer und OBI Dieter Hollau für die Ausrichtung des Landesfeuerwehrjugendbewerbes und nun auch der Friedenslichtübergabe unter tatkräftiger Unterstützung des Abschnittsjugendbeauftragten BM Michael Plank.

Pfarrer Herbert Prochazka erinnerte daran, daß das Licht seinen Weg aus einem Gebiet gefunden habe, in dem selbst gerade kein Frieden herrsche, wie vielerorts auf der Welt. Sodann segnete er das Friedenslicht und verteilte das Licht an die vielen kleinen Laternen, gemeinsam mit LBDS Pötsch und BR Hartl, bevor die Jugendlichen mit ihren Betreuern wieder in ihre Rüsthäuser einrückten, um Tags darauf dieses leuchtende Zeichen des Friedens weiterzugeben.

Quelle: BFV Liezen

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!