BFV Leoben: Schnee - Rund 300 Einsatzkräfte im Dauereinsatz

Der massive Schneefall am Samstag, den 2. Dezember, forderte auch die Feuerwehren des gesamten Bereichsfeuerwehrverbandes Leoben enorm. Rund 300 Einsatzkräfte von 19 Feuerwehren mussten seit den frühen Morgenstunden den gesamten Samstag über 120 Einsätze bewältigen.

Den Großteil des Einsatzaufkommens machten umgestürzte Bäume auf Verkehrswegen aus, welche unter der hohen Schneelast knickten. Aber auch zahlreiche Verkehrsunfälle und Fahrzeugbergungen mussten von den Feuerwehren unter widrigsten Bedingungen abgearbeitet werden. Auf der A9 bei St. Michael blieben zahlreiche Lkw hängen, welche durch die Einsatzkräfte abgeschleppt und wieder in Bewegung gesetzt werden mussten.

Die Feuerwehr Trofaiach rückte am Abend mit dem Wechselladefahrzeug und einem Notstromaggregat zur überörtlichen Hilfeleistung nach Fohnsdorf aus, um im Murtal einen Teil des großflächig ausgefallenen Stromnetzes wieder hochfahren zu können.

Eingesetzte Feuerwehren des Bereiches Leoben am Samstag, dem 2.12.2023:
Eisenerz, Gai, Gimplach, Hafning, Hieflau, Kaisersberg, Kalwang, Kammern, Kraubath a.d. Mur, Leoben-Göss, Leoben-Stadt, Madstein-Stadlhof, Mautern, Proleb, St. Michael, St. Peter – Freienstein, St. Stefan ob Leoben, Traboch-Timmersdorf, Trofaiach

Quelle: BFV Leoben, BI d.V. Stefan Riemelmoser

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner