BFV Liezen: 25 Feuerwehren im Unwettereinsatz

Auch am heutigen Tage fegte eine Unwetterfront über das Ennstal, alleine die B320 war massiv von umgestürzten Bäumen betroffen. Weite Abschnitte der Ennstalbundesstraße waren für die Dauer der Aufräumarbeiten komplett gesperrt. Hotspots waren dabei Mandling, Schladming, Oberhaus, Haus, Ruperting, Gröbming und Stainach; alleine zwischen Schladming und Haus im Ennstal stürzten im dreispurigen Abschnitt rund zwei Dutzend ausgewachsener Bäume auf die Straße, wie durch ein Wunder wurde kein Fahrzeug getroffen.

Zu leichtem Personenschaden kam es ersten Informationen nach lediglich in Oberhaus, wo Bäume auf einen fahrenden PKW stürzten. Betroffen waren auch die umliegenden Ortschaften und Landesstraßen, vorwiegend durch umgestürzte Bäume auf Verkehrswege, in Aigen im Ennstal umgestürzte Bäume auf eine Gartenhütte, in Ramsau abgedecktes Stallgebäude.

In Summe standen und stehen rund 25 Feuerwehren mit rund 400 Mann im Einsatz. Eine besondere Herausforderung auch für die Bereichswarnzentrale, die alle Alarmierungen binnen kürzester Zeit abarbeiten musste. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnten die Verkehrswege relativ rasch wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Quelle: BFV Liezen, HBI d.V. Christoph Schlüßlmayr, MSc

Zum Seitenanfang
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner