BFKDO Gmünd: Unwetterfront führt zu mehreren Einsätzen

Am Abend des 28.06.2022 zog eine intensive Unwetterfront über den Bezirk Gmünd, die mehreren Feuerwehren eine späte Nachtruhe bescherte. In Gmünd, Breitensee, Eibenstein, Hoheneich, Schrems, Kleedorf, Niederschrems, Kottinghörmanns, Steinbach, Brand und Amaliendorf rückten die Florianis zu verschiedenen Unwetterschäden aus.

Zahlreiche entwurzelte Bäume mussten von Straßen entfernt werden, in Gmünd entpuppte sich ein alarmierter Dachstuhlbrand nach einem Blitzschlag „nur“ zu einem teilweise abgedeckten Hausdach. Die Männer und Frauen der Feuerwehren deckten das Dach provisorisch ab, um eine weitere Beschädigung des Gebäudes durch Regenwasser zu verhindern.

Parallel dazu mussten im Gemeindegebiet ebenfalls mehrere Sturmschäden beseitigt werden. Der gesamte Unterabschnitt Gmünd stand dabei im Einsatz. In Schrems beschädigte der Sturm das Dach eines Industriebetriebes schwer. Die eingesetzten Feuerwehren schützten mit Planen die Produktionsmaschinen vor weiteren Schäden. Außerdem wurde eingetretenes Regenwasser mit Flachsaugern abgepumpt und die beschädigte Dachkonstruktion gesichert.

Noch in den Nachtstunden errichteten die Einsatzkräfte ein provisorisches Dach mit Planen und Schaltafeln. In Brand setzte die Feuerwehr das Sondergerät „Teleskoplader“ ein, um Straßen wieder passierbar zu machen. Insgesamt standen in den Nachtstunden über 100 Feuerwehrfrauen und Männer bei rund 25 Einsätzen im Dienste der Allgemeinheit.

Quelle: BFKDO Gmünd, ABI Dominik Krenn, Öffentlichkeitsarbeit AFKDO/BFKDO/BFÜST Gmünd

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner