Unwetter im Bezirk Deutschlandsberg

Während noch einige wenige Einsätze im Laufen sind, konnten die meisten Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. Die Schäden an Häusern sowie an der Landwirtschaft sind enorm und können zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden.

Text der Feuerwehr Otternitz:

„Auch in Otternitz, Gemeinde St. Martin im Sulmtal (Bezirk Deutschlandsberg) haben Hagelunwetter verbunden mit Sturm und Starkniederschlägen zu schweren Schäden geführt.

Die Freiwillige Feuerwehr Otternitz war hier mit der Räumung von Straßen durch Beseitigung von umgestürzten Bäumen und von Schlammmassen beschäftigt.

Leider hat das Unwetter jedoch auch schwerste katastrophale Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen verursacht. Neben den in bis dahin in voller Pracht stehenden Maisbeständen, wurde auch der Kürbis arg in Mitleidenschaft gezogen.“

Status 19:00

Erneut schwere Schäden durch Unwetter im Bezirk Deutschlandsberg

Schwere Schäden richteten Gewitter wieder im Bezirk Deutschlandsberg an. Feuerwehren stehen aktuell noch immer im Einsatz. Schwerpunkt ist das Gebiet rund um St. Ulrich im Greith. Hagel zerstörte hier einige Dächer. Die Feuerwehren stehen bereits seit den Nachmittagsstunden im Einsatz. Hier müssen Bäume weggeräumt werden, Verkehrswege freigemacht und vor allem Dächer zugedeckt werden.

Die Aufgaben der Feuerwehren bestehen zurzeit darin Keller auszupumpen, Bäume aufzuarbeiten und Dächer abzudecken.

Aktuell (Stand 19:00) rückten die Kameraden zu 23 Einsätzen aus. Zurzeit sind folgende Feuerwehren im Einsatz:
– Blumegg Teipl
– Breitenbach in der Weststeiermark
– Deutschlandsberg
– Dietmannsdorf im Sulmtal
– Groß Sankt Florian
– Lannach
– Otternitz
– Pölfing Brunn
– St. Ulrich im Greith
– Tanzelsdorf
– Wald in der Weststeiermark
– Wies

Insgesamt mussten die Feuerwehren aus dem Bereich Deutschlandsberg zu über 25 Einsätzen ausrücken. Die Haupteinsatzgebiete waren das Sulmtal (Gemeinde St. Martin – Otternitz) sowie die Umgebung rund um St. Ulrich im Greith.

Quelle: LM d.V. Hannes Mörth – BFVDL

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!