BFV Liezen: Dauereinsatz durch Verkehrsunfälle auf Schneefahrbahn

Die Tage um den Jahreswechsel waren für die Feuerwehren des Bezirkes Liezen alles andere als ruhig. Frau Holle sorgte für die lang ersehnte weiße Pracht, was für so manche/n Verkehrsteilnehmer/in jedoch eine besondere Herausforderung darstellte.

So resultierten durch die auf schneeglatten Verkehrswegen verunglückten Fahrzeuge exorbitant viele Einsätze für die Florianijünger, in erster Linie Fahrzeugbergungen. Alleine am Silvestertag rückten die Einsatzkräfte bezirksweit zu 11 Verkehrsunfällen aus, 4 waren es bereits heute am Neujahrstag.

Beinahe in allen Fällen mussten im Graben liegende PKW mittels Kran, Seilwinde oder/und Greifzug geborgen werden. In den letzten Tagen ereigneten sich aber auch mehrere schwere Verkehrsunfälle mit Personenschaden, hier waren die Feuerwehren schnell zur Stelle, um Personenrettungen durchzuführen.

In Summe standen im Zeitraum Weihnachten bis Neujahr bei 3 Dutzend Verkehrsunfällen etwa 50 Feuerwehren mit rund 800 Mann im Einsatz.

Quelle: BVF Liezen, OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr