Hangrutsch bei Gröbming: B320 gesperrt!

Heute Nachmittag bemerkte ein Autofahrer eine Hangrutschung am Simeterbühel, bergwärts der Ennstalbundesstraße. Die B320 wurde seitens Behörde sofort gesperrt und eine Umleitung des Verkehrs über den Talboden veranlasst. Ein Geologe des Landes Steiermark wurde mittels BMI-Hubschrauber an die Einsatzstelle geflogen, um die Ursache zu klären und weitere Maßnahmen zu setzen. Nach dessen Erkundung wurde die weitere vorgehendweise unter Behörden, Straßenmeisterei und Feuerwehr abgesprochen.

Durch das Tauwetter und dem damit verbundenen Schmelzwasser war der Hang derart durchnässt, dass durch das stark gestiegene Gewicht desselben es zu der Hangrutschung kam. Um weitere Rutschungen Richtung B320 zu vermeiden und um den Hang wieder zu stabilisieren, musste zur Druckentlastung seitens FF Gröbming ein Geräteschuppen vollständig ausgeräumt und abgebrochen werden. Parallel dazu wurden Hangsicherungsmaßnahmen durchgeführt und die betroffenen Schadstellen zum Schutz vor Niederschlag mit Folie abgedeckt; auch ein Entlastungsgerinne wurde seitens Feuerwehr hergestellt.

Wie Messungen einer Vermessungsfirma ergaben, ist der Hang zur Zeit noch nicht zum Stillstand gekommen, die B320 bleibt im Gefahrenbereich bis auf weiteres gesperrt.

Im Einsatz:

FF Gröbming mit LFB-A, TLFA und MTF (16 Mann)
BMI (Hubschrauber, Polizei)
BH Liezen, Expositur Gröbming
Land Steiermark, Geologe
Baubezirksleitung
Straßenmeisterei Gröbming, Straßenerhaltungsdienst
Gemeinde Gröbming, Bürgermeister
Vermessungstechniker
Erdbauunternehmen mit Bagger

Quelle: BFV Liezen