FF Strasshof a.d. Nordbahn: Übung im Unterabschnitt Gänserndorf

Brand in Antoniuskirche

Das war das Einsatzszenario für die Übung des Feuerwehrunterabschnitts Gänserndorf am 23. März 2024 in Strasshof. An dieser nahmen 5 Feuerwehren mit 11 Fahrzeugen und ca. 50 Mitgliedern teil.

Übungsannahme:

In der Antouniuskirche in Strasshof kam es im Zuge von Bauarbeiten zu einem Brand im Glockenturm, bei dem 2 Mitarbeiter der Baufirma vermisst wurden. Neben dem Innenangriff unter Atemschutz und der Menschenrettung wurde auch der Außenangriff sowie die Brandbekämpfung und das Verhindern der Ausbreitung via Hubrettungsgeräte beübt. Außerdem wurde den Teilnehmern der Umgang und der Schutz von Kulturgütern näher gebracht.

Für den Inneneinsatz wurden insgesamt 5 Atemschutztrupps durch die eingesetzten Feuerwehren gestellt, welche die Aufgaben der Menschenrettung sowie dem Löschangriff erfolgreich ausübten. Im Aussenangriff zum Einsatz kamen 2 Drehleitern (Gänserndorf und Strasshof), eine Teleskopmastbühne (Deutsch-Wagram) sowie der Arbeitskorb des Wechselladefahrzeugs BTF OMV Gänserndorf.

Um die Tätigkeiten zu protokollieren sowie die Abläufe zu koordinieren ließ der Einsatzleiter eine Einsatzleitung aufbauen, welche diese Aufgaben übernahm. Weiters wurde ein Atemschutzsammelplatz in näherer Umgebung aufgebaut, um dort die verfügbaren Trupps zu koordinieren.

Wir bedanken uns bei den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Deutsch-Wagram, Aderklaa, Gänserndorf und OMV Gänserndorf für ihre Unterstützung und die gewohnt gute Zusammenarbeit.

Übungen wie diese tragen maßgeblich dazu bei, den hohen Ausbildungsstand der Mitglieder weiterhin zu garantieren, um damit im Ernstfall rasch und effektiv zu helfen. Außerdem wurden neue wichtige Erkenntnisse dazugewonnen.

Quelle: FF Strasshof a.d. Nordbahn, Michael Bäck

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner