BFV Schwaz: Feuerwehrübung im Harpfnerwandtunnel

Übungsannahme war ein schwerer Arbeitsunfall ausgelöst durch eine Verpuffung mit starker Rauchentwicklung bei Bauarbeiten im Tunnel

Am 24.05.2023 wurden um 19:00 Uhr die Betriebsfeuerwehr Verbund, sowie die umliegenden Feuerwehren Mayrhofen, Finkenberg und Ginzling und das Rote Kreuz laut Alarmplan über Pager zu dieser Übung alarmiert. So wie im Plan vorgesehen fuhren die Feuerwehren den Einsatzort an und führten als erstes Absperrmaßnahmen durch. Weiters teilten sich die Feuerwehren auf die Zufahrten am Nordportal und Südportal auf.

Bei der Lageerkundung durch den Einsatzleiter konnten, durch ein neues System, mittels Personenerfassungs-Tags, die die Arbeiter bei sich trugen, ausgehend vom Nordportal 3 Personen in 400 Metern Tiefe und 1 Person in 1000 Metern Tiefe lokalisiert werden.

Umgehend rüsteten sich 2 Atemschutz-Trupps sowie 2 Trupps mit Sauerstoffschutzgeräten aus. Nach einer kurzen Vorbereitungszeit konnten diese den Tunnel mit Tragehilfen und Geräten zur Bergung und ebenso mit diesen Personenerfassungs-Tags ausgestattet, von beiden Seiten betreten. Durch diese Chips konnte die Einsatzleitung die Trupps zu den Verletzten lotsen.

Die Verletzten wurden geborgen und dem Rettungsdienst bei der Einfahrt Nordportal übergeben.

47 Feuerwehrkameraden/innen nahmen mit 8 Fahrzeugen sowie das Rote Kreuz mit 4 Mann/Frau und einem Fahrzeug teil. Weiters war Bezirksfeuerwehrkommandant Hansjörg Eberharter, Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler, Bauleiter Reto Nagiller und Bauingenieurin Eva Manninger vor Ort.

Ein Dank ergeht an die Betriebsfeuerwehr Verbund für die Planung und Ausführung der Übung, das Rote Kreuz für das Schminken der Verletzten, den Verbund für die Übungsörtlichkeit und die Arge Porr-Felbermayr-Caverion für die anschließende Jause.

Quelle: BFV Schwaz - ÖAR

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner