BFKDO Flachgau: Abschnittsübung des Abschnitt 4

Großbrand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Gemeinde Anif

.. hieß am vergangenen Donnerstag die Übungsmeldung für die Feuerwehren aus dem Abschnitt 4 – Bezirk Flachgau. Viermal im Jahr werden im Abschnitt 4 großangelegte Übungen mit allen Feuerwehren aus den Gemeinden Wals-Siezenheim, Großgmain, Grödig, Anif und Elsbethen durchgeführt. Ziel solcher Übungen ist es, die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren zu stärken, um bei größeren Ereignissen einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können.

Am Donnerstag, 14. April 2023 lud die Freiwillige Feuerwehr Anif zu solch einer Abschnittsübung ins Gemeindegebiet Anif ein. Übungsannahme war ein Brand mit starker Rauchentwicklung über einem ehemaligen Stallgebäude. Bereits mehrere Personen sind vermisst und wurden verletzt.

Nach ersten Erkundungen durch den Übungsleiter der Freiwilligen Feuerwehr Anif wurde Alarmstufe 3 für die Feuerwehren im Umkreis ausgelöst. Mittels Funks bekamen die teilnehmenden Feuerwehren anschließend ihre Übungsbefehle zugeteilt.

Ablauf:

Um die vermissten Personen im stark verrauchten landwirtschaftlichen Gebäude retten zu können, mussten mehrere Atemschutztrupps und Sicherheitstrupps ausgerüstet werden. Mittels Drehleiter konnte die Brandbekämpfung zusätzlich über das Dachgeschoss erfolgen.

Durch die abgelegene Position des Übungsobjektes konnte die Wasserversorgung nur über zwei Varianten zum Brandobjekt erfolgen:

  • Hydrant – 250 Meter Entfernung – ca. 13B-Längen
  • Wasserbehälter – 220 Meter über das Feld – ca. 11B-Längen

Um auch den Umgang mit dem Einsatzleitfahrzeug des Bezirks Flachgau zu beüben, wird das Kommando Flachgau bei fast allen Abschnittsübungen mit eingebaut. Das Lageführungssystem beim Einsatzleitfahrzeug hat sich bereits bei sehr vielen Einsätzen sowie Übungen bewährt. Mittels eigens strukturierter Lageführungstafel, einem Einsatzaufnahmeblock mit Durchschlagspapier, einem Einsatztagebuch und dem Lageführungskoffer des Landesfeuerwehrverbandes Salzburg kann für alle eine einfache Übersicht zur Orientierung und Dokumentation der Schadstelle erfolgen.

Großes Augenmerk der Übungen liegt auch auf den Funkverkehr unter den einzelnen Feuerwehren. Durch den digitalen Funk gibt es für die Atemschutzgeräteträger die Möglichkeit auf „DMO“ (Direktmodus) umzuschalten. Wichtig ist hier jedoch die Koordination mit der Übungsleitung, um einen ständigen Funkkontakt gewährleisten zu können.

Nach rund 120 Minuten konnten die anwesenden Feuerwehren aus dem Abschnitt 4 das Übungsziel erreichen und mit der Nachbesprechung unmittelbar beim Übungsobjekt beginnen. Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Karl Schnöll-Reichl bedankt sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Anif für die gute Ausarbeitung der Übung sowie bei allen Feuerwehren aus dem Abschnitt 4 für die Teilnahme und den disziplinierten Übungsablauf. Ein Großer Dank auch an die Kameraden aus Eugendorf für die Bereitstellung des Fahrzeuges Kommando Flachgau aus Eugendorf.

Daten & Fakten:

Teilnehmende Feuerwehren:

  • FF Anif
  • FF Grödig
  • FF Elsbethen
  • FF Großgmain
  • FF Wals-Siezenheim
  • Kommando Flachgau (FF Eugendorf)

mit über 90 Kameraden:innen aus dem Abschnitt 4.

Quelle: BFKDO Flachgau, Hasenschwandtner M.

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner