BFV Weiz: Bereichsweite Übung zum Thema "Strommangellage"

Heute Samstag, den 07.01.2023 fand im gesamten BFV Weiz eine flächendeckende Übung zum Thema „Strommangellage“ statt. Hierfür wurden sämtliche Feuerwehrhäuser mit einer Einsatzmannschaft besetzt und, sofern vorhanden, auf eine eigene Stromversorgung mittels Notstromaggregats, umgeschaltet. In diesem Zuge wurden die Funktionen der bestehenden Sirenen unter Notstrombetrieb getestet.

Auch die Kommunikationsmöglichkeiten des Digitalfunknetzes, ein Betrieb über den „Direct-Mode“, sowie die Personenrufempfänger wurden überprüft. Der "Direct-Mode" ist jene Funktion des Digitalfunks (welches auch eine Kommunikation aller Einsatzorganisationen inkl. Bundesheeres ermöglicht), in der eine Kommunikation (eingeschränkt) auch bei einem Stromausfall, und einen damit einhergehenden Ausfall der Sende- und Empfangsbasisstationen/Masten, in kleinem Umfang möglich ist.

Für den Einsatzfall bestens gerüstet zu sein, wurden die Abschnittsführungsstäbe, jeweils unter Führung der Abschnittskommandanten, aktiviert, um die Kommunikation unter den einzelnen Feuerwehren zu koordinieren. Die Erkenntnisse und Informationen wurden dann gesammelt an den Bereichsführungsstab, welcher bei der Florianstation in Weiz installiert wurde, übermittelt.

Bei dieser Übung nahmen alle 57 Feuerwehren des Bereiches mit gesamt 359 Einsatzkräften teil.

Ziel dieser Übung war, die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren in Folge dieser besonderen Schadenslage, zu überprüfen und zu bewerkstelligen. Die Feuerwehren des Bereiches Weiz sind zu über 80% mit Notstromversorgung ausgestattet.

Als Gesamtresümee der Übung ist festzustellen, dass die Feuerwehren des Bereiches Weiz für den Ernstfall sehr gut gewappnet sind und die Einsatzbereitschaft für die Bewältigung ihrer ursprünglichen Feuerwehraufgaben gewährleistet ist.

Bericht: OBI d.F. Hansjörg Drobnak und BI d.V. Patrick Friedl

Quelle: BFV Weiz, BI d.V. Ing. Patrick Friedl

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner