FF Statzendorf: Realbrandausbildung in Tulln

Vergangenen Samstag stand bei den Atemschutzgeräteträgern der Feuerwehr Statzendorf eine besonders interessante Übung am Programm. Im Feuerwehr- und Sicherheitszentrum Tulln konnte unter sehr realen Bedienungen geübt werden.

Im gasbefeuerten Brandhaus können realistische Brandereignisse simuliert werden. Unter anderem galt es einen Küchenbrand, einen Wohnzimmerbrand und einen Brand im Schlafzimmer zu bekämpfen. Besonderes Augenmerk wurde bei der Übung auf das Schlauchmanagement, die Kommunikation im Atemschutztrupp und die Brandbekämpfung gelegt.

In Summe konnten von der Feuerwehr Statzendorf vier Trupps im Brandhaus üben. Als Ausbildner fungierten die beiden Bezirksausbilder für gasbefeuerte Anlagen, Thomas Hell und Andreas Katzenbeisser.

Der Besuch beim Heurigen Wallner in Reichersdorf bildete den Abschluss eines sehr fordernden und erfolgreichen Übungsvormittages. Es konnten erfreulicherweise alle Übungsziele erreicht werden. In Summe konnten 13 Kameraden ihr Können im Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln unter Beweis stellen.

Quelle: FF Statzendorf, LM Markus Kral

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner