AFK Ravelsbach: Bezirksmodul Wald-und Flurbrandbekämpfung Grundlagen

Gestern fand das erste Bezirksmodul „Wald-und Flurbrandbekämpfung Grundlagen“ in Mühlbach am Manhartsberg statt. Dieses Modul sollte den interessierten Feuerwehrkameraden die Arbeit und das Wissen der Sonderdienstgruppe Waldbrand näherbringen und ihr Wissen in der Wald- & Flurbrandbekämpfung erweitern.

Dieser Kurs war nicht damit verbunden, danach der Sonderdienstgruppe Waldbrand anzugehören, sondern war gezielt für Führungskräfte im Bezirk aufgebaut um ihr Wissen als Multiplikatoren in Feuerwehren weiterzugeben. Ebenso nahmen auch je 3 Mitglieder aus den Bezirken Gänserndorf, Mistelbach und Korneuburg teil.

Zugkommandant des 4. Zug OST OBI Manfred Trauner und Gruppenkommandant der Manhartsberger Waldbrandgruppe HBI Horst Miltner erklärten den 26 Teilnehmern die theoretischen Grundlagen der Wald- & Flurbrandbekämpfung. Dabei ließen sie auch ihre Erfahrung aus den Einsätzen in Nordmazedonien und Hirschwang an der Rax einfließen.

Die Theorie bestand aus:

  • Vorstellung Sonderdienstes
  • Einflüsse auf das Brandverhalten
  • Entstehung und Ausbreitung
  • Gefahren für die Einsatzkräfte
  • Übersicht der Zonen bei Flächenbränden
  • Direkter und indirekter Löschangriff
  • Geräte für den Waldbrandeinsatz
  • Einsatzunterlagen

BR Reinhard Scheichenberger (Bezirkskommandant-Stv. von Hollabrunn), OBR Georg Schicker (Bezirkskommandant von Gänserndorf) und BR Andreas Schwingl (Abschnittskommandant des Abschnittes Ravelsbach) machten sich ein Bild von der Ausbildung.

Nach der Mittagspause ging es raus in den Wald zu praktischen Übungen (Stationsbetrieb):

  • Vorstellung der HLF 2 -WB 3000 Waldbrandfahrzeuge von der FF Rabensburg und von der FF Stockerau
  • 1. Station: Der Löschangriff im Waldbrand
  • 2. Station: herkömmliche Waldbrandwerkzeuge
  • 3. Station: moderne Waldbrandwerkzeuge

Ausgebildet wurden die 26 Feuerwehrkameraden von 12 Mitgliedern der Waldbrandgruppe Manhartsberg, welche auch hier in den praktischen Übungen ihre Erfahrungswerte aus Nordmazedonien und Hirschwang an der Rax einfließen ließen.

BR Dominik Rauscher (Bezirkskommandant von Tulln und Kommandant-Stv. des Sonderdienstes Waldbrand) machte sich ein Bild von den praktischen Übungen. Er befand das Übungsgelände und auch die Station bzw. die Arbeiten der Ausbildner sehr gut. Am Ende bedankte er sich bei OBI Manfred Trauner und seinem Team.

Die Teilnehmer befanden die Ausbildung als sehr gut, wobei einige sich dem Sonderdienst Waldbrand anschließen wollen.

Quelle: AFKDO Ravelsbach, OBI Ing. Stefan Obritzhauser

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner