BFKDO Jennersdorf: Erstmaliger Lehrgang Tunnelbrand

Erstmalig im Burgenland fand an diesem Wochenende der Lehrgang "Ausbildung Tunnelbrandbekämpfung " in Jennersdorf statt. 20 Feuerwehrmänner aus den für den Tunnel Rudersdorf (Länge 2,9km, zweispurig, ohne Gegenverkehr) und Unterflurtrasse Königsdorf (ca 700m, eine Fahrspur je Richtung, Gegenverkehr) zuständigen Feuerwehren statt.

Anders als im freien Gelände gilt im Tunnelbrand "löschen, um zu bergen". Um dieses Worst-Case-Szenario beüben und weitergeben zu können, haben sich einige Mitglieder der Feuerwehren und des Landesfeuerwehrkommandos Burgenland bereits im Vorfeld zur Trainer-Ausbildung nach Öberösterreich und danach zur Spezialausbildung in die Schweiz begeben. Diese Wissen wird nun schrittweise vorerst in insgesamt 4 Lehrgängen ausgerollt.

Während am Freitag vormittag noch theoretische Inhalte aufgefrischt wurden, ging es dann die restlichen 1,5 Tage ausnahmslos in den praktischen Übungsteil, welcher die Teilnehmer an ihre körperliche Grenzen (und darüber hinaus) gebracht hat. Stechende Hitze und danach wieder strömender Regen machten die Sache nicht einfacher. Alle Übungen wurden unter Einsatzbedingungen durchgeführt. Das heißt: Schwerer Atemschutz, die Simulation der schlechten Sicht durch Abdecken der Sichtscheibe bei den Atemschutzmasken und zusätzlich durch ein Nebelgerät. Um den Faktor Stress herstellen zu können, wurde massiver Umgebungslärm mit verschiedenen Gerätschaften hergestellt.

Letztendlich konnte an diesen beiden Tagen das Wissen über die richtige Brandbekämpfung in einem Tunnel vertieft bzw. enorm gesteigert werden. Die Eröffnung des Tunnel Rudersdorf ist für Ende 2023 geplant, die UFT Königsdorf ca 1 Jahr später.

Quelle: BFKDO Jennersdorf