FF Lechaschau: Feuerwehrübung in der Volksschule

Ein Küchenbrand im Keller, ein stark verrauchtes Stiegenhaus, vier eingeschlossene Schulklassen und ein Ausfall des Hydrantennetzes, das war die Annahme für die Übung in der Volkschule Lechaschau mit den Kameraden aus Wängle und Höfen.

Am Samstag, den 19. Oktober 2019 hieß es für die Schüler der Volksschule Lechaschau „Hurra Hurra die Schule brennt“. Bereits um 8:00 Uhr besuchten drei Kameraden der Wehr Lechaschau die Schüler, um mit ihnen gemeinsam das richtige Verhalten bei einem Brandmeldealarm zu erarbeiten.

Eine Stunde später war es nun so weit, die Übung „Küchenbrand im Kellergeschoß“ wurde durch das Auslösen der Brandmeldeanlage gestartet. Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Lechaschau, Wängle und Höfen mittels Notruf durch die Lehrpersonen bei der Leitstelle Tirol.

Nach bereits 30 Minuten waren die vier eingeschlossenen Klassen über Schiebeleitern und Drehleiter geborgen und somit alle 75 Schüler mit ihren 6 Lehrpersonen in Sicherheit.

Gleichzeitig zu der Evakuierung der Kinder leitete der Einsatzleiter einen Löschangriff mittels HD-Rohr und Atemschutz in den Keller ein, wobei weitere 3 Personen gerettet werden konnten.

Bei der Schlussbesprechung konnte Kdt. Hannes Simon 45 Feuerwehrmänner und Frauen mit insgesamt 7 Fahrzeugen, die Direktorin Claudia Bader, unseren Bgm. Hans-Jörg Fuchs und AK Manfred Kerber als Übungsbeobachter begrüßen. Ein großer Dank geht hierbei an die Kammeraden aus Wängle und Höfen für die Unterstützung sowie an die Direktorin Claudia Bader, die uns die Übung am schulfreien Samstag ermöglicht hat.

Quelle: FF Lechaschau, BM Alexander Storf

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!