BFV Liezen: Großübung des Abschnittes Gröbming

Am 17. August 2018 fand der diesjährige Abschnittstag des Feuerwehrabschnittes 02 / Gröbming statt, als ausrichtende Feuerwehr fungierte die FF Michaelerberg. Nach Einweisung der Delegierten präsentierte die Ortsfeuerwehr einen Löschangriff 1/8 mit dem KLF.

Abschnittsübung

Danach um 18:50 Uhr alarmierte die Bezirkswarnzentrale die Feuerwehren Michaelerberg, Stein an der Enns, Niederöblarn, Pruggern, Gröbming, Gröbming-Winkl und Mitterberg zu einem Industriebrand in Moosheim. Die Übungsannahme lautete „Brand einer Logistikzentrale samt daneben befindlichem Wohngebäude mit vermissten Personen“. Nach Erkunden der Lage durch die Einsatzleitung erfolgte die Nachalarmierung der Feuerwehren Diemlern-Oberstuttern, St. Martin am Grimming, Lengdorf, Mößna-Sankt Nikolai, Fleiss und Öblarn.

Parallel zu einem umfassender Löschangriff galt es im Besonderen, die vermissten Personen durch 9 Atemschutztrupps in den Gebäuden zu lokalisieren und zu retten, in Summe wurden alle 6 Vermissten aus den Gebäuden gerettet und dem Roten Kreuz zur medizinischen Versorgung übergeben.

Als erste Löschwasserentnahme vor Ort diente ein Überflurhydrant, zur Versorgung der Tanklöschfahrzeuge musste auch eine etwa 400 Meter lange Zubringleitung zur Enns errichtet werden. Nachdem das Ufer mittels Tragkraftspritze durch Bewuchs nicht erreichbar war – so die Annahme – wurde die Löschwasserentnahme mit der Tragkraftspritze des Boot Niederöblarn realisiert. Nachdem der Wasserpegel der Enns zurzeit jedoch sehr niedrig war, konnte das Boot nicht in Niederöblarn zu Wasser gelassen werden, sondern musste erst nach Pruggern transportiert werden.

Resümee

Bei der Übungsnachbesprechung dankten der Michaelerberger Kommandant HBI Martin BAcher sowie Bürgermeister Hannes Huber allen eingesetzten Kräften – 146 an der Zahl – für die erfolgreiche Übungsteilnahme. Brandrat Reinhold Binder und ABI Gerd Bartl sprachen die dringende Empfehlung zur Einrichtung eines stationären Löschwasserspeichers im wachsenden Industriegebiet aus, im Ernstfall seinen mehrere zeit- und ressourcenfordernde Zubringleitungen von der Enns erforderlich und somit auch die Alarmierung weiterer Feuerwehren über die Abschnittsgrenze hinaus.

Großaufgebot

An der Übung beteiligt waren summa summarum alle 13 Feuerwehren des Abschnittes Gröbming mit 23 Fahrzeugen und 1 Boot beteiligt, weiters das Rote Kreuz Gröbming. Als Patienten fungierten Mitglieder der Feuerwehrjugend, als Übungsbeobachter wahren auch Bgm. Hannes Huber mit Vizebürgermeister Werner Hödl anwesend, weiters seitens BFV Liezen: BR Reinhold Binder (BFKDO), ABI Gerd Bartl (AFK), HBI Robert Hochreiner (AS), HBI Christoph Schlüßlmayr (ÖA), OBI Christian Sotlar (FJ) und BI Eva-Maria Hofer (SAN).

Nach einem Gulasch rückten die Kräfte gestärkt in ihre Rüsthäuser ein und meldeten sich wieder einsatzbereit.

Quelle: BVF Liezen, HBI d.V. Christoph Schlüßlmayr

Leider keine Internetverbindung!