FF Ausserleiten: Alarmstufe III Übung

Am Freitag, den 13. Oktober 2017, organisierte die Freiwillige Feuerwehr Ausserleiten (Bezirk Braunau am Inn) in ihrem Pflichtbereich eine Alarmstufe 3 Übung. Teilgenommen haben zwölf Feuerwehren mit insgesamt 154 Kameradinnen und Kameraden. Zur Unterstützung wurden das Atemschutzfahrzeug Munderfing und der Hubsteiger Mattighofen angefordert.

Auch HAW Mario Grabner, zuständig für Ausbildung im Bezirk, war anwesend und informierte sich über den Ablauf der Übung. Diese beinhaltete praxisnahe Beispiele in unterschiedlichen Aufgabengebieten der Feuerwehr.

Übungsannahme war der Brand eines landwirtschaftlichen Objektes beim „Hotzl Sepp“ in Peretsdobel mit Personenrettung. Insgesamt konnten zehn Atemschutztrupps ihr Können unter Beweis stellen. Zeitgleich musste vom nahe gelegenen Teich eine 400 Meter lange Löschleitung zur Brandbekämpfung gelegt werden. Da diese jedoch nicht ausreichte, wurde vom „St. Veiter-Bach“ in Feichta zusätzlich eine Löschleitung mit einer Länge von 1400 Meter aufgebaut.

Bei der anschließenden Nachbesprechung im Gasthaus Brunnbauer konnte Übungsleiter OBI Hermann Reichinger eine gelungene Übung resümieren.

Quelle: FF Ausserleiten