FF Judendorf-Straßengel: Abschnittsfunkübung in Judendorf-Straßengel

Viermal im Jahr veranstaltet eine der zwölf Feuerwehren im Abschnitt eine Übung im eigenen Einsatzgebiet. Dabei stehen das Funken und das Aufbessern der Ortskenntnisse im Vordergrund. Die Feuerwehren müssen Standorte ermitteln. Dies geschieht entweder mittels ÖK50 (Österreichkarte Maßstab 1:50.000) oder in Vergangenheit vermehrt mit Löschbereichskarten (Landkarten der Gemeinden).

Der Ortsfunkbeauftragte, BMdF (Brandmeister des Fachdienstes) Hans Schleifer verzichtete dieses Mal gänzlich auf die Verwendung von Karten. Die teilnehmenden Gruppen wurden durch den Äther zu markanten Punkten dirigiert. Dort warteten die Mitglieder der veranstaltenden Feuerwehr auf die Teilnehmer, um Aufgaben zum Querschnitt des Feuerwehralltages zu stellen. Praktische Übungen zur Ersten Hilfe und Fragezettel zum Technischen und Brandeinsatz verlangten sanft die erworbenen Kenntnisse abseits des Funks.

Exakt einhundert Menschen nahmen an der Funkübung teil. 74 Feuerwehrfrauen und -männer von jung bis erfahren kamen aus den umliegenden Gemeinden nach Judendorf-Straßengel. 26 Feuerwehrleute und Helferinnen kümmerten sich um den Ablauf und die anschließende Verpflegung.

Abschnittsbrandinspektor Bernhard Konrad, Feuerwehrkommandant in Judendorf-Straßengel, und der Bereichs- und Abschnittsfunkbeauftragte BMdF Matthias Huber (FF Steinberg-Rohrbach) bedankten sich bei den teilnehmenden KameradInnen für die Teilnahme an der Übung aber auch bei Bereichsfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Gerhard Sampt, der als Mitglied der Feuerwehr Judendorf-Straßengel bei einer Station Wissenswertes zum Feuerwehrwesen weitergegeben hat.

Quelle: FF Judendorf-Straßengel, OBM Roman Hußnigg

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!