Alarmübung im Gröbminger Hauptschulzentrum

Am Freitag, den 7. Dezember 2012, heulten um 10.11 Uhr in Gröbming und Umgebung wieder einmal die Sirenen. Grund war dieses mal aber eine großangelegte Alarm- und Räumungsübung im Gröbminger Hauptschulzentrum.

Binnen weniger Minuten wurde das gesamte Schulgebäude geräumt. Ca. 300 Personen haben über die vorgegebenen Fluchtwege das Gebäude verlassen und aufgrund der vorherrschenden Witterung (Außentemperatur minus 10 Grad) sich in der Gröbminger Kulturhalle eingefunden. Mehrere Schülerinnen und Schüler und 3 komplette Klassen konnten aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr rechtzeitig flüchten und waren im Gebäude eingeschlossen, eine große Herausforderung für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst. Binnen kürzester Zeit konnten die Vermissten Schülerinnen und Schüler von den Atemschutztrupps aufgefunden und gerettet werden. Ebenfalls wurden die drei eingeschlossenen Klassen sicher ins Freie gebracht und der Brand gelöscht. In der Folge wurde das gesamte Gebäude rauchfrei gemacht. Der Brand hat seinen Ausgang im Bereich der Zentralgarderobe genommen.

An dieser Übung haben alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrkräfte, Betreuerinnen und Mitarbeiter der Hauptschule Gröbming und des Sonderpädagogischen Zentrums teilgenommen, weiters die Freiwilligen Feuerwehren Gröbming, Gröbming-Winkl und Stein an der Enns, sowie das Rote Kreuz Gröbming. Zahlreiche Ehrengäste haben sich als profunde Übungsbeobachter ein umfassendes Bild von der angenommen Lage machen können. Im Anschluss an die Übung wurden alle beteiligten Einsatzkräfte in der Schulküche versorgt und es wurde eine Nachbesprechung durchgeführt.

Quelle: BFV Liezen

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!