FF Weistrach: Katze sitzt in ca. 12 Meter Höhe fest

Das Jahr 2020 fängt bei der Feuerwehr Weistrach mit einem ganz besonderen Einsatz an. Am 5.1.2020 wurden die Kameraden kurz nach 15 Uhr zu einer Tierrettung gerufen. Prompt waren 23 Mitglieder an der Einsatzstelle, jedoch war die Katze nicht ganz leicht zu erreichen. Der Einsatzleiter stellte schnell fest dass die Katze auf dem Baum auf ca. 12 Meter Höhe sitzt und sich dort nicht mehr hinunter traut. Diese Höhe ist mit einer normalen Feuerwehrleiter nicht mehr so leicht zu erreichen.

Einer der Kameraden ist ein ausgezeichneter Kletterer und stellte sich der Herausforderung. Er fuhr nach Hause, holte seine gesamte Kletterausrüstung. Währenddessen stellten die anderen Mitglieder eine ausziehbare Leiter bereit. Zur Sicherheit wurde auch ein Auffangnetz unter der Katze gespannt, um das Tier bei einem etwaigen Herunterfallen auffangen zu können.

Nachdem die gesamte Absicherung am Baum montiert war, konnte die Tierrettung beginnen. Thomas kletterte hinauf, er wurde von Kameraden mit einem Seil gesichert. Oben angelangt musste er feststellen dass die Katze sehr ängstlich war, aber sich freute, jemanden bei sich am Baum zu haben. Die Katze ließ sich streicheln und wurde wurde von Thomas gerettet. Unten angelangt, verschwand die Katze sofort um sich von den Turbulenzen zu erholen.

Dieser geglückte Einsatz sorgte natürlich noch am Abend um 19 Uhr bei der Jahreshauptversammlung für Gesprächsstoff.

Quelle: FF Weistrach, Klaus Pickl

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!