BFV Liezen A06: Aufwendige Tierrettung in Oppenberg

Am Mittwoch, den 05.07.2017, wurde die Feuerwehr Rottenmann um 10:31 Uhr alarmiert, da laut Notrufer „ein Pferd fest steckt“. Der Einsatzort befand sich in Oppenberg. Die Kameraden rückten umgehend mit RLFA und LKWA zum Einsatzort aus. Schließlich gestaltete sich der Einsatz als etwas schwieriger als erwartet.

Zwei Pferde betraten eine alte Tenne und brachen mit den Hinterläufen komplett durch in den darunter befindlichen Stall. Es wurde sofort alles verfügbare Holz rund um das Anwesen zusammengetragen um eine Unterkonstruktion zu bauen. Es gelang den Florianis ziemlich rasch für die Pferde eine Entlastung zu schaffen.

Mittels LKWA wurden von einem in der Nähe befindlichen Landwirt noch Pfosten und Kanter herbeigeschafft. Nach der Entlastung der Tiere konnte nun auch eine Schlinge um den Bauch gelegt werden. Per Flaschenzug hoben die Kameraden ein Pferd an um zeitgleich wieder die Unterkonstruktion zu erhöhen. Im Beisein der Tierärztin und mit höchster Vorsicht konnten so ein Tier nach dem anderen aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Nach ca. 2,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden, die Tiere sind wohl auf.

Eingesetzt wurde:

RLFA 2000 Rottenmann
LKWA Rottenmann
mit 13 Mann

Polizei
Tierärztin

Bericht: FF Rottenmann

Quelle: BFV Liezen, HBI Walter Danklmeier, ÖA-Beauftragter A06 Paltental

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!