FF St. Oswald b. P.: Kuh steckt mit Hinterteil im Schwemmkanal

Am Dienstag, den 8. Juli 2008 in den frühen Morgenstunden brach eine Kuh im Ortsteil Hart Gemeinde Eisbach in einen so genannten Schwemmkanal ein. Um 7.03 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Oswald bei Plankenwarth von einer Privatperson über den Florian Graz-Umgebung alarmiert. Einsatzleiter HBI Ing. Johann Steinwender leitete sofort alle notwendigen Sicherungs- und Tierrettungsmaßnahmen ein um die schwierige und kräfteaufwendige Hilfeleistung durchführen zu können.

"Die Kuh war mit dem Hinterteil in den Schwemmkanal eingebrochen und wurde mittels Endlosschlingen und einem Holzstaffel mit vereinten Kräften der eingesetzten Feuerwehrmänner der FF St. Oswald bei Plankenwarth aus dem Kanal gehoben". Nach knapp einer Stunde konnte die Kuh wieder festen Boden unter den Füssen spüren.

Da sich der Einsatzort im Löschbereich der FF Eisbach-Rein befand, wurde bereits auf dem Anfahrtsweg die zuständige Feuerwehr nachalarmiert, jedoch nach Erkundung der Lage, durch Einsatzleiter HBI Ing. Johann Steinwender, konnte die FF Eisbach-Rein im Feuerwehrhaus in Bereitschaft bleiben.

Quelle: FF St. Oswald b. Plankenwarth – St. Bartholome