HFW Villach: Massive Ölspur in der Innenstadt

Bagger verliert Hydrauliköl

Kurz vor 17:00 Uhr meldete ein Anrufer in der Feuerwehrleitstelle Villach eine Ölspur im Bereich des Westbahnhofes in Villach. Ein Team unserer Wache rückte sofort aus, um diese zu binden. Kurz nach dem Eintreffen konnte festgestellt werden, dass die Ölspur durch einen Bagger verursacht wurde, welcher aufgrund eines technischen Defektes Hydrauliköl verlor.

Durch den einsetzenden leichten Regen wurde das Öl auf beide Fahrspuren und den gesamten Kreuzungsbereich der Italiener Straße mit der Pestalozzistraße verteilt. Sofort wurde weitere Unterstützung angefordert und durch die Leitstelle Vollalarm für die Hauptfeuerwache ausgelöst. Unsere Wache rückte unverzüglich mit dem Gefahrstoffzug in die Innenstadt aus.

Drei Streifen der Polizei Villach errichteten im näheren Umkreis Straßensperren, um das weitere Ausbreiten des Öls durch den starken Berufsverkehr zu verhindern und um der Feuerwehr ein gefahrloses Arbeiten auf der Fahrbahn zu ermöglichen, erzählt OBI Martin Regenfelder, Kommandant Stellvertreter der Hauptfeuerwache. In mühevoller Handarbeit wurden das Ölbindemittel auf die Straße gebracht und damit das Hydrauliköl gebunden.

Vom städtischen Wirtschaftshof wurde eine Kehrmaschine zum Einsatzort entsandt, um das kontaminierte Bindemittel aufzunehmen und die Fahrbahn zu reinigen. Zusätzlich wurde der Bereich noch mittels Warntafeln „Ölspur“ gekennzeichnet. Durch den raschen Einsatz wurde ein weiteres Ausbreiten sowie eine Umweltgefährdung verhindert, so OBI Regenfelder weiter.

Nach rund zwei Stunden konnte die Hauptfeuerwache, welche mit 6 Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften im Einsatz stand, wieder einrücken.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner