HFW Villach: Flüssiger Sauerstoff ausgetreten

Feuerwehreinsatz in Villacher Pflegeheim

Kurz vor 9:00 Uhr erreichte die Feuerwehrleitstelle Villach ein Notruf, dass in einem Altenheim ein Sauerstoffheimgerät umgefallen sei und es zum Austritt von flüssigen Sauerstoff gekommen war. Sofort wurden die Hauptfeuerwache Villach, die FF Perau, FF Judendorf und die örtlich zuständige Feuerwehr Turdanitsch-Tschinowitsch alarmiert.

Nach Eintreffen des technischen Zuges der Hauptfeuerwache konnte nach kurzer Erkundung festgestellt werden, dass im 1. OG des Pflegeheimes ein mobiler Sauerstoffkonzentrator umgefallen war und eine geringe Menge flüssiger Sauerstoff austrat. Der Bewohner des Zimmers wurde vor unserem Eintreffen durch das Pflegepersonal aus dem Gefahrenbereich gebracht, dieser blieb glücklicherweise unverletzt.

Ein Atemschutztrupp unserer Wache betrat, mit einem Mehrgasmessgerät ausgerüstet, das Zimmer und konnte eine erhöhte Sauerstoffkonzentration, welche brandfördernd ist, feststellen, berichtet Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache Villach. Der Trupp stellte das Sauerstoffgerät wieder auf und brachte es ins Freie.

Seitens des Pflegeheimes wurde dann mit dem Hersteller Kontakt aufgenommen, welcher das defekte Gerät abholen wird.

Ein Einschreiten der ebenfalls mit alarmierten anderen Feuerwehren sowie des Roten Kreuzes war nicht erforderlich. Nach rund einer Stunde konnten die Feuerwehren wieder ins Rüsthaus einrücken.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner