HFW Bad Ischl: Dieselleitung von Müllwagen gebrochen

Vier Einsätze mussten heute im Laufe des Tages von fünf der zehn Ischler Freiwilligen Feuerwehren und Feuerwachen bewältigt werden. Nachdem die Hauptfeuerwache Bad Ischl zur Unterstützung einer Fahrzeugbergung in St. Wolfgang alarmiert wurde, folgte am Vormittag eine Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Mitterweißenbach mit dem Einsatzstichwort „Fahrzeugbergung“. Am späten Vormittag folgte der nächste Einsatz für die Hauptfeuerwache Bad Ischl und der Freiwilligen Feuerwehr Lauffen, zu einer LKW-Bergung in Lauffen.

Gebrochene Dieselleitung an Müllwagen sorgt für 4. Einsatz

Um 14.05 Uhr folgte die nächste Alarmierung im Feuerwehrpflichtbereich Bad Ischl. Ein Müllwagen zog eine Dieselspur auf der Pernecker Straße, welche sich über die Ortschaften Reiterndorf und Perneck, auf einer Länge von ca. 2 km, erstreckte. Die Dieselleitung am Fahrzeug brach vermutlich auf Grund eines technischen Defektes. Der Fahrer des Fahrzeuges bemerkte dies leider erst sehr spät.

Einsatz für die Feuerwachen Reiterndorf und Perneck

Die OÖ Landeswarnzentrale löste daher Alarm für die Feuerwachen Pernck und Reiterndorf aus, welche mit insgesamt drei Einsatzfahrzeugen zum Einsatzort ausrückten.

Mühsame Aufräumungsarbeiten

Mittels Ölbindemittel wurde die Ölspur gebunden. Nachdem sich die Vorräte der beiden Feuerwachen dem Ende zugeneigt haben, wurde von der Hauptfeuerwache Bad Ischl Nachschub an den Einsatzort gebracht.

„Nachdem sich der Diesel mit dem Schnee auf der Fahrbahn, bzw. am Fahrbahnrand verbunden hatte, waren die Aufräumungsarbeiten mehr als mühsam. Erst nach 2,5 Stunden konnten wir den Einsatz beenden“, schildert der Kommandant der Feuerwache Perneck BI Hans-Peter Feichtinger.

Quelle: HFW Bad Ischl