HFW Bad Ischl: Großangelegte Suchaktion in Bad Ischl

Person unversehrt gefunden

Seit heute Mittwoch, 14. Juli 2021, Vormittag war eine Frau in Bad Ischl abgängig. Um 15:54 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Bad Ischl zur Unterstützung der Suche alarmiert. In weiterer Folge wurden die Freiwilligen Feuerwehren Jainzen, Lauffen und Pfandl sowie die Feuerwachen Ahorn-Kaltenbach, Reiterndorf, Rettenbach und Sulzbach ebenfalls zu Hilfe gerufen. Nach mehreren Hinweisen auch die FF Bad Goisern.

Großangelegte Suchaktion

In Zusammenarbeit mit den Beamten der Polizeiinspektion Bad Ischl wurden die Suchbereiche festgelegt und von den Mannschaften nach und nach abgearbeitet. Die Suche lief im Gemeindegebiet auf Hochtouren. Die Drohne der HFW Bad Ischl erwies sich dieses Mal auch wieder als große Unterstützung, denn mit dieser wurde entlang des Traunflusses, der Ufer- und Böschungsbereich abgesucht.

Hinweise in Sulzbach und Bad Goisern

Auf der Homepage (www.ff-badischl.at) bzw. der Facebook-Seite der Ischler Feuerwehren und Feuerwachen wurde ein Suchaufruf gestartet. Hierbei trafen Hinweise aus Sulzbach (Johann-Strauß-Straße), bzw. aus dem Gemeindegebiet von Bad Goisern (Goiserer Weißenbach) ein.

Vermisste Dame in Bad Goisern unversehrt gefunden

Gegen 19:30 Uhr konnte die Vermisste unversehrt im Goiserer Gemeindegebiet aufgefunden werden.

Somit konnten alle 161 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bad Ischl, Jainzen, Lauffen, Pfandl und Bad Goisern sowie von den Feuerwachen Ahorn - Kaltenbach, Sulzbach, Reiterndorf und Rettenbach wieder in die Gerätehäuser einrücken.

Quelle: HFW Bad Ischl