FF Leoben-Stadt: Überreichung Traumabären durch Rotaract Club Leoben

Vor Kurzem wurden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Leoben vom Rotaract Club Leoben 30 Stück Traumateddybären Konrad übergeben. Konrad der Traumabär fährt als kleiner Feuerwehrmann in jedem Feuerwehrfahrzeug mit.

Dieser dient als Tröster für Kinder, die in eine gefährliche Zwangslage geraten und lenkt sie von ihren Ängsten ab. Kinder in einer Ausnahmesituation neigen dazu, sich zu verstecken, sind verunsichert und verängstigt. Wenn die rettenden Feuerwehrmänner in voller Ausrüstung ihre Einsatztätigkeit aufnehmen, kann es sein, dass sich die Ängste noch verstärken. Hier kommt unser Traumabär Konrad zum Einsatz. Er stellt einen kleinen Feuerwehrmann dar, um den Kindern die Angst zu nehmen und sorgt gleichzeitig für Ablenkung. Außerdem können die eingesetzten Feuerwehrmänner mit dem Traumabär Konrad vermitteln, dass die fremdartig gekleideten Einsatzkräfte keine Bedrohung darstellen, und es werden dem Kind die nächsten Einsatzschritte spielerisch vermittelt. Nach Abschluss des Einsatzes darf sich das Kind den Traumabären Konrad als Belohnung behalten.

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Leoben bedankt sich für die großzügige Unterstützung durch den Rotaract Club Leoben, der sich für soziale Belange in der Stadt Leoben einsetzt. Durch diese Spende wurde den Einsatzkräften ein wichtiges Mittel bei Einsätzen mit Kindern zur Verfügung gestellt.

Quelle: FF Leoben-Stadt, HBI DI Gerhard Wurzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!