Stadtfeuerwehr Bleiburg: Suchaktion

Der 83jährige Pensionist August K. aus Bleiburg unternahm am „Hausberg“ Kömmel einen Spaziergang, am Nachhauseweg nahm er eine verhängnisvolle Abkürzung, er unterschätzte den steilen Abhang zum sogenannten Kossmannsteig, kam zu Sturz und blieb in den frisch geschlägerten Ästen zu liegen . Hilferufe wurden nicht gehört, eine private Suchaktion eingeleitet vom Neffen Thomas Zdravja war erfolglos.

Thomas, Mitglied der Feuerwehr Bleiburg, alarmierte seinen Kameraden und Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Dani Wrießnig, der dann sofort BR Helmut Blazej vom Abschnitt informierte, der dann sogleich Abschnittsalarm auslöste.

Der Polizeihubschrauber „Libelle“ kreiste leider erfolglos über Bleiburg. Sogleich wurde der erste Trupp, der sich aus den 13 Feuerwehren mit 159 Mann und 6 Mann der Polizei bildete, entsandt und den Libitsch absuchte. Der zweite Trupp mit Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Dani Wrießnig als Einsatzleiter suchten mit dem Rest den Kömmel ab.

Dank der sehr guten Ortkenntnisse der hiesigen Feuerwehr gelang es der Stadtfeuerwehr Bleiburg mit FM Roland Opetnik als Erstfinder, den leicht verletzten und stark geschwächten abgängigen Altkameraden zu finden.

Im Namen der Familien Kerschbaumer u. Zdravja – DANKE an alle Feuerwehrkameraden und Suchbeteiligten.

Quelle: Stadtfeuerwehr Bleiburg