LFV Steiermark: Personenbergung aus Klärschlammbecken

Am 10.10.2005 gegen 15:00 Uhr stürzte ein Arbeiter in ein Vorklärbecken der Stainacher Kläranlage. Der Verunfallte konnte sich an einer Kette festhalten, konnte sich jedoch nicht selbsständig aus dem Becken retten. Seine Kollegen alarmierten die Einsatzkräfte.

Die Feuerwehr Stainach rückte unverzüglich mit 10 Mann (LFB und TLF-A 4000) aus und traf etwa 5 Minuten nach Alarmierung am Einsatzort ein. Unter Einsatzleiter OBI P. wurde der Mann mittels Notrettungsset aus dem Becken gerettet und dem Notarztteam des Rettungshubschraubers Christophorus 14 übergeben.

Der 55-jährige zog sich Brustkorbverletzungen unbestimmten Grades und eine Unterkühlung zu. Er wurde nach der Erstversorgung ins LKH Rottenmann geflogen.

Quelle: LFV Steiermark - Presse- und Dokumentationsstelle