FF Krems: Menschenrettung nach Schadstoffunfall

Um 10:12 Uhr wurde die BAZ von der Firma alarmiert, dass in der Altweidlingerstraße 1 am Firmengelände durch einen Schadstoffaustritt zwei Mitarbeiter in Lebensgefahr sind. Unverzüglich alarmierte der Diensthabende die Hausmannschaft und die Diensthabende Schleife mit der BTF Dynea.

Am Einsatzort wurde die eintreffende Mannschaft vom Sicherheitsbeauftragten eingewiesen. Beide Personen wurden bereits durch eigenes Firmenpersonal gerettet und dem Notarzt übergeben.

Nach Ersterkundung durch die Einsatzkräfte wurde festgestellt, dass es sich um brennbare Flüssigkeiten handelte. Das Fahrzeug trug die Gefahrgutkennzeichnung 30/1993. In der Verladehalle war ein Tankwagen mit Anhänger mit einem Gemisch aus Lösungsmitteln beladen. Bei Umfüllarbeiten sind mehrere 100l des Gemisches ausgetreten, durch die dabei entstehenden Dämpfe wurden die zwei Arbeiter bewusstlos. Die Flüssigkeit sammelte sich in den dafür vorgesehenen Rigolen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr führten unter Schwerem Atemschutz die Absperrung des Ventiles am Tankfahrzeug durch. Anschließend wurde mit einem Chemikalienbinder die Substanz gebunden und das Rigol mit einem Saugwagen leergepumpt.

Fazit:
Feuerwehren: FF Krems Hauptwache, BTF Dynea mit insgesamt 6 Fahrzeugen
Mannschaftsstärke: 21 Feuerwehrmitglieder
Gendarmerie: 5 Mann mit 2 Fahrzeugen

Bericht auf der Homepage der FF Krems
Homepage der FF Krems

Quelle: online eingesendet von FF Krems