Dienststellenversammlung der MA 68 zur Pensionsreform

Auch die Berufsfeuerwehr Wien hat, im Zuge der Informationsveranstaltungen durch den ÖGB über die geplante Pensionsreform der Bundesregierung, ihre Dienststellenversammlungen durchgeführt.
Diese ist auf Grund des Dienstsystems der Feuerwehr an zwei Tagen abgehalten und vorwiegend von der dienstfreien Mannschaft besucht worden.Das Interesse der Kollegenschaft war außerordenlich groß und der Zustrom dementsprechend erfreulich. Gerade wir sind eine Berufsgruppen die ihren Job körperlich sicher nicht bis zum 65 zigsten Lebensjahr ausüben können - dadurch ist die Verunsicherung der Bediensteten recht groß.
Am zweiten der beiden Tage war unser Vorsitzender der GdG Rudolf Hundstorfer zu Gast, der uns über die Gedanken der Gewerkschaft und eventuell geplanten Aktionen, die von allen Fraktionen gemeinsam beschlossen wurden, informierte.

Wir hoffen, dass alle Verantwortlichen der Regierung die Anliegen und Nöte der Bevölkerung ernst nehmen und auf die Auswirkungen der Reform. speziell auf die Berufsgruppen mit erschwerten Arbeitsbedingungen, reagieren.

Abschließend vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen die Interesse zeigten und ihre Unterstützung für eventuelle Maßnahmen des ÖGB signalisiert haben.

Die Gewerkschaften messen jede Regierung daran wie sie ihre Arbeitnehmer behandelt!

Quelle: Dienststellenausschuss der BF Wien