Erstes Hochwasser in Graz Umgebung

Langanhaltende Regenfälle in den letzten Tagen haben in Graz Umgebung zu massiven Überschwemmungen geführt. Einsätze gab es im Umland von Graz, aber vor allem der Bereich östlich und südlich von Graz war besonders betroffen. Die erste Feuerwehr in Graz Umgebung wurde um 00:22 Uhr alarmiert. Danach erfolgten von den 10 Disponenten der Bereichsnotrufzentrale Graz Umgebung laufende Nachalarmierungen.

Bis 04:00 Uhr wurden bereits 200 Einsatzadressen von betroffenen Einwohnern der Bereichsnotrufzentrale gemeldet.

Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Gerhard Sampt installierte den Führungsstab des BFVGU mit:

  • S1 BI d.V. Dr. Bernhard Buchner
  • S2 BI d.F. Ing. Peter Jakob
  • S3 und Stabskommandant, OBR Gerhard Sampt und BR Günther Dworschak (zur Erkundung an den Einsatzstellen)
  • S4 ABI Franz Schadler
  • S5 BI d.V. Herbert Buchgraber
  • S6 Rufbereitschaft Florian Graz Umgebung BM Andreas Truchses und
  • Herrn Hofrat Dr. Kurt Kalcher als Vertreter des Landes Steiermark
  • Vertreter der Bezirkshauptmannschaft Graz Umgebung Herr Dr. Bodlos (als Rufbereitschaft) und der Katastrophenschutzreferent der BH Herr Franz Roschitz.

Herr Hofrat DI Rudolf Hornich als Vertreter der Abteilung 14 Wasserwirtschaft und Herr Landesrat Hans Seitinger erkundigten sich vor Ort über die Lage.

Um 05:00 Uhr ergab sich folgende Lage:

40 Feuerwehren aus Graz Umgebung waren mit 800 FeuerwehrkameradInnen im Einsatz. Insgesamt waren zu dem Zeitpunkt mehr als 300 Einsatzadressen der Bereichsnotrufzentrale Florian Graz Umgebung gemeldet.

Danach wurden die Gemeinden Grambach, Fernitz und Gössendorf zum Katastrophengebiet erklärt.

Die Hauptarbeiten der Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden beschränkten sich auf Auspumpen von überfluteten Kellern.

Vereinzelt wurden auch Straßensperren veranlasst.

Die Kommunikation an die Öffentlichkeit erfolgte über die Medien ORF, Kronen Zeitung, Kleine Zeitung, ATV und Ö3.

Bericht und Fotos: BI d.V. Herbert Buchgraber Bereichspressebeauftragter BFVGU

Eingesendet von FF Fernitz