HFW Bad Ischl: Kleinbus bei Verkehrsunfall aufgerissen

„Verkehrsunfall Aufräumarbeiten B145“ - Mit dieser Meldung wurden Mittwochmittag die Feuerwache Rettenbach-Steinfeld-Hinterstein und der dritte Bereitschaftszug der Hauptfeuerwache mittels Pager alarmiert.

PKW gegen Leitschiene

Ein Lenker fuhr aus bisher ungeklärter Ursache auf eine Leitschiene auf und schlitterte einige Meter der Lärmschutzwand entlang. Dabei wurde der Fahrer unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus Bad Ischl gebracht.

Karosserieteile in Lärmschutzwand

Durch die Wucht des Aufpralles wurden die Hecktür und die Seitentüre aus der Karosserie gerissen. Einige Teile durchbohrten auch die Lärmschutzwand. Die Florianis beseitigten die Metallgegenstände von der Unfallstelle.

Massiver Ölverlust - Kehrmaschine benötigt

Die Kameraden banden ausgelaufene Betriebsmittel und säuberten die Einsatzstelle. Nachdem der betroffene Bereich großflächig von ausgeflossenen Betriebsmitteln verschmutzt war, wurde kurzerhand die Kehrmaschine vom städtischen Wirtschaftshof zur Unterstützung angefordert. Während der Arbeiten war die B145 für kurze Zeit nur einspurig befahrbar.

Im Einsatz standen die Feuerwache Rettenbach-Steinfeld-Hinterstein und der dritte Bereitschaftszug der Hauptfeuerwache. Ebenso vor Ort war eine Sektorenstreife der Bundespolizei und ein Sanitätseinsatzwagen vom Roten Kreuz.

Bericht: FM Marco Reiter

Quelle: HFW Bad Ischl

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner