BF Wien: Verkehrsunfall mit Schienenfahrzeug

Eine LKW-Lenker biegt unmittelbar vor einer herannahenden Straßenbahngarnitur ab. Die Straßenbahn rammt den LKW, der Lastwagen stürzt um. Der Fahrer wird in der Fahrerkabine eingeschlossen und dabei unbestimmten Grades verletzt. In der Straßenbahn gibt es vier Leichtverletzte.

Der LKW lag quer vor der Straßenbahngarnitur, die aus den Schienen gesprungen war, als die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen. Ein Ersthelfer kümmerte sich bereits um den verletzten LKW-Fahrer. Die Feuerwehrleute sicherten den LKW, bauten einen vorsorglichen Brandschutz auf und bargen den verletzten Fahrer. Die Berufsrettung Wien übernahm die notfallmedizinische Versorgung des Mannes sowie der leichtverletzten Straßenbahn-Insassen. Der Fahrer wurde in ein Spital gebracht.

Schienenfahrzeug entgleist

Die Straßenbahn wurde von Mitarbeitern der Wiener Linien und der Feuerwehr wieder eingegleist und von dem verunfallten LKW weggezogen. Mit einem Kranfahrzeug der Feuerwehr, Hebekissen und den Seilwinden weiterer Einsatzfahrzeuge wurde der LKW aufgerichtet. Ausgeflossene Betriebsmittel wurden aufgefangen und entsorgt. Der havarierte LKW wurde auf einem nahegelegenen Parkplatz gesichert abgestellt, die Straßenbahngarnitur abgeschleppt. Die Langobardenstraße war während des Einsatzes gesperrt, die Straßenbahnlinie 25 konnte nicht verkehren. Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner