HFW Villach: PKW Bergung aus Feld in dichtem Schneefall

Gegen 17:15 Uhr wurde die ständige Bereitschaft der Hauptfeuerwache zu einer PKW Bergung auf die L58 Großsattel Straße in Villach alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte befand sich der Lenker nicht mehr im PKW und war unverletzt.

Es konnte festgestellt werden, dass ein PKW im dichten Schneefall von der Fahrbahn abkam und seitlich im Straßengraben in einem Feld zum Stehen kam. Ein eigener Versuch des Besitzers, selbst auf die Straße zu kommen, schlug fehl und der Wagen grub sich nur noch weiter in den Schlamm.

Da das KFZ rund 10 Meter vom Fahrbahnrand, im nassen und schlammigen Feld feststeckte, wurden für die Sicherung und die Bergung zusätzlich unser schweres Kranfahrzeug und der LKW mit Kran, sowie die örtlich zuständige FF Maria Gail nachalarmiert, berichtet Oberbrandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Durch die Feuerwehr Maria Gail wurde die Straße gemeinsam mit der Polizei gesperrt sowie abgesichert, damit die Hauptfeuerwache mittels Seilwinde des schweren Kranfahrzeuges den PKW auf die Straße ziehen konnte. Nach rund 30 Minuten konnte der PKW unbeschädigt geborgen werden und der Lenker selbstständig die Unfallstelle verlassen, so Oberbrandmeister Scharf weiter.

Im Einsatz standen die oben angeführten Feuerwehren mit insgesamt 5 Fahrzeugen und rund 20 Mann sowie die Polizei Villach.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner