BF Wien: Unfall mit einer Arbeitsbühne

Person in Zwangslage

Bei Arbeiten an einem Weihnachtsbaum neigt sich der Korb einer Arbeitsbühne plötzlich nach vorne und lässt sich nicht mehr kontrollieren. Eine Arbeiterin und ihr Kollege können sich gerade noch festhalten und werden unverletzt von der Feuerwehr aus ihrer Zwangslage befreit.

Die Berufsfeuerwehr Wien wurde heute Vormittag zu zwei Personen im Korb einer Arbeitsbühne alarmiert. Der Korb hatte sich ruckartig nach vorne geneigt – die Arbeiterin und ihr Kollege konnten sich darin festhalten.

Von der Feuerwehr wurde die Arbeitsbühne mittels Seilwinde und Rundschlingen gegen Umfallen gesichert, da ungewiss war ob andere Bereiche des Hydrauliksystems - wie etwa die Abstützung des Fahrzeuges – noch einwandfrei funktionieren. Zeitgleich wurde der Drehleiterkorb neben dem Arbeitskorb positioniert, wodurch die beiden Personen umsteigen und anschließend auf Bodenniveau gebracht werden konnten. Die Arbeiterin und ihr Kollege blieben bei dem Vorfall unverletzt und waren sichtlich erleichtert wieder festen Boden unter den Füßen zu haben .

Ausgerückt: 08:15 Uhr, Einsatz beendet: 09:20 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 20, Einsatzfahrzeuge: 5

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner