BF Wien: Verkehrsunfall auf der Höhenstraße

Auf der Höhenstraße prallen zwei PKW zusammen. Vier Personen werden verletzt, die Insassen eines Unfallfahrzeuges müssen von Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Wien zum Teil mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden.

Die beiden Fahrzeuge standen quer über die Fahrbahn, als die alarmierten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen. Die beiden Insassen eines PKW hatten das Fahrzeug bereits verlassen, im anderen Unfallfahrzeug saßen noch zwei verletzte Personen. Der Lenker war im Pkw eingeklemmt, die Beifahrerin konnte aufgrund ihrer Verletzungen nicht selbstständig aussteigen.

Höhenstraße gesperrt

Nachdem das Auto gesichert und ein vorsorglicher Brandschutz aufgebaut wurde, öffneten Feuerwehrleute mit einem hydraulischen Spreizer die deformierte Fahrertüre und schnitten sie mit einer hydraulischen Schere von der Karosserie. Der Fahrer als auch die verletzte Person am Beifahrersitz wurden behutsam in Zusammenarbeit mit Kräften der Berufsrettung Wien geborgen. Von den Rettungskräften wurden alle vier Fahrzeuginsassen notfallmedizinisch betreut. Der eingeklemmte Fahrer wurde mit dem Wiener Rettungshubschrauber in ein Spital geflogen, alle anderen Verletzten mit Rettungswägen.

Die Berufsfeuerwehr Wien entfernte die Autowracks. Die Höhenstraße war während des Einsatzes gesperrt. Wie es zu dem Unfall kam ist Gegenstand von Ermittlungen.

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner