HFW Villach: Verkehrsunfall auf A11 Karawankenautobahn

Kurz vor 4:00 Uhr morgens wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der FF Drobollach und der FF Wernberg zu einem gemeldeten, schweren Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person auf die A11 Karawankenautobahn in Fahrtrichtung Slowenien, kurz vor der Abfahrt St. Niklas alarmiert.

Nach Eintreffen unseres technischen Zuges wurde erkannt, dass ein Fahrzeug seitlich im Straßenbankett lag, aber glücklicherweise keine Person mehr im Fahrzeug eingeklemmt war, berichtet Einsatzleiter OBI Martin Regenfelder, Kommandant Stellvertreter der Hauptfeuerwache Villach. Die Insassen konnten den PKW über die Heckklappe verlassen.

Insgesamt wurden 5 Personen vom Rettungsdienst erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Villach eingeliefert. Durch die Feuerwehren wurde die Unfallstelle abgesichert, ausgeleuchtet, ein Brandschutz aufgebaut und die Fahrbahn gereinigt. Der verunfallte Wagen wurde durch ein privates Abschleppunternehmen geborgen.

Rund eineinhalb Stunden standen die oben angeführten Feuerwehren mit insgesamt 10 Fahrzeugen und rund 40 Mann gemeinsam mit der Autobahnpolizei, der Asfinag und dem Rettungsdienst im Einsatz.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner