BFKDO Jennersdorf: Auf Evakuierungsübung folgt LKW-Bergung

Am Nachmittag des 30.03.2023 wurden die Kameraden der Stadtfeuerwehr Jennersdorf nach Welten, einem Ortsteil der Gemeinde St. Martin an der Raab gerufen. Ein mit Stahlwellen beladener Sattelzug war beim Reversieren mit der Hinterachse des Zugfahrzeuges in Straßengraben gerutscht. Da der Sattelzug quer zur Straße stand, musste die Hauptstraße für die Dauer der Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden.

Da die Feuerwehr Jennersdorf zum Unfallzeitpunkt eine Evakuierungsübung im Elisabethheim durchführte, konnten die ersten Kräfte mit dem Einsatzleitfahrzeug bereits unmittelbar nach der Alarmierung zur Erkundung ausrücken.

Vor Ort wurde mit der Feuerwehr Welten die Lage beurteilt und der Entschluss gefasst, den LKW unter Verwendung der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges zu bergen. Um die Bergung so schonend wie möglich durchführen zu können, wurde die Zugmaschine des Sattelzuges mit Hilfe von pneumatischen Hebekissen angehoben und der Sattelauflieger mit einem Kran gestützt. Mit vereinten Kräften konnte der Sattelzug schließlich aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Der Fahrer konnte seine Ladung nach der Bergung bestimmungsgemäß beim nahegelegenen Stahlbaubetrieb entladen. Die Feuerwehren Welten und Jennersdorf sind mit 25 Personen und sechs Fahrzeuge im Einsatz gestanden.

Bericht: Stadtfeuerwehr Jennersdorf

Quelle: BFKDO Jennersdorf

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner