HFW Bad Ischl: Wasserschaden, Verkehrsunfall und Personenrettung

Am gestrigen Freitagabend gab es in Bad Ischl zwei Einsätze zu verzeichnen: ein Wasserschaden sorgte für Kopfschütteln bei den freiwilligen Helfern und ein Verkehrsunfall endete für den Verunfallten glimpflich.

Zum wiederholten Mal Wasserschaden

Bereits zum wiederholten Mal wurden die Kameraden der Feuerwache Reiterndorf und der Hauptfeuerwache Bad Ischl zu einem Wasserschaden in einem Mehrparteienhaus in der Grazer Straße gerufen.

Wie Einsatzleiter HBI Hannes Stibl feststellte, war das Problem altbekannt: „In diesem Haus gibt es bekanntlich Probleme mit dem Kanal, welche noch immer nicht behoben wurden. Warum wiederum die Freiwillige Feuerwehr gerufen wurde und kein Installationsunternehmen ist mir schleierhaft. In diesem Fall konnten wir auch Nichts machen und rückten wieder in unser Feuerwehrhaus ein!“

PKW kollidiert mit Brückengeländer – Lenker leicht verletzt

Um 23:31 Uhr, also eineinhalb Stunden nach dem zuvor genannten Einsatz, folgte die nächste Alarmierung für die Hauptfeuerwache Bad Ischl. Auf der B145 in Roith kollidierte ein PKW-Lenker mit seinem Fahrzeug mit einem Brückengeländer. Der Fahrzeuglenker kam dabei mit leichten Verletzungen davon.

Zufällig kamen zum Unfall Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wirling hinzu. Der Verletzte wurde bereits versorgt, so sicherten sie die Unfallstelle ab. Die Kameraden der Hauptfeuerwache Bad Ischl übernahmen in weiterer Folge den Einsatz. Die ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten wurden gebunden und die Fahrbahn gereinigt. Nachdem das Unfallfahrzeug abtransportiert war, konnte der Einsatz gegen 01:00 Uhr beendet werden.

Person aus Lift gerettet

Am Samstagvormittag, folgte die nächste Alarmierung für die Kameraden der Hauptfeuerwache Bad Ischl. Eine Person wurde in einem Lift in der Berggasse eingeschlossen.

Den angerückten Einsatzkräften gelang es rasch die Person aus dem Lift zu befreien.

Quelle: HFW Bad Ischl

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner