FF Andorf: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B137 wurden die Feuerwehren Andorf und Pimpfing am Montagabend durch die Landeswarnzentrale OÖ alarmiert. Ein Kleinbus mit einer aus Großbritannien stammenden Familie kam aus bislang ungeklärter Ursache auf Höhe des Golfplatzes auf der B137 von der Fahrbahn ab. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der PKW die Leitschiene durchbrach, über die angrenzende Böschung stürzte und seitwärts auf der Wiese zum Liegen kam.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte an der Unfallstelle stellte sich heraus, dass die Beifahrerin im Beinbereich eingeklemmt war und dadurch das Fahrzeug nicht mehr selbstständig verlassen konnte. Die Einsatzkräfte begannen unmittelbar mit der Absicherung des deformierten Fahrzeuges und der Vorbereitung des hydraulischen Rettungsgerätes, um mit der Personenrettung zu beginnen. Da sich ein Teil der durchbrochenen Leitschiene in das Fahrzeug gebohrt hat, stellte sich die Rettung der eingeklemmten Person als sehr schwierig heraus.

Nachdem die schwerverletzte Frau aus dem Fahrzeugwrack gerettet und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden konnte, wurde diese mit dem Notarzthubschrauber in das Landeskrankenhaus Ried im Innkreis geflogen.

Nachdem das völlig demolierte Fahrzeug mittels Seilwinde geborgen und die Einsatzstelle gereinigt wurde, konnten die beiden Feuerwehren nach gut 2,5 Stunden wieder einrücken und mit der Nachbereitung beginnen.

Quelle: FF Andorf

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner