BFK Neusiedl am See: Verkehrsunfall A6 mit 3 Toten

Am 13.08.2022 um 9:28 Uhr erfolgte für die Feuerwehr Kittsee die Alarmierung zu einem T2 Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf der A6 zw. Kittsee und Gattendorf. Kurze Zeit später wurde die Alarmstufe auf T3 erhöht und die Freiwillige Feuerwehr Edelstal, die Freiwillige Feuerwehr Neusiedl am See und die Freiwillige Feuerwehr Berg wurden nachalarmiert. Bei der Anfahrt bot sich den Einsatzkräften ein Schlachtfeld mit vielen verletzten Personen aus einem verunfallten Kleintransporter.

Im Unfallfahrzeug befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks 21 Personen, darunter 4 Kinder und der Fahrer. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um ein ungarisches Schlepperfahrzeug, welches nach einer Kontrolle an der Grenze auf der Flucht war. Bei dem Unfall verunglückten 3 Personen leider tödlich, 7 wurden schwer verletzt mit dem Hubschrauber abtransportiert und 6 wurden mit Rettungswägen in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Im Einsatz standen 4 Feuerwehren mit 66 Mitgliedern und 13 Fahrzeugen sowie ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Rettungsdienst und Polizei. Des Weiteren standen 5 Hubschrauber der Christophorus-Flotte im Einsatz, wobei 2 Hubschrauber sogar 2x anfliegen mussten, und ein Hubschrauber der Polizei.

Die Aufgaben der Feuerwehren umfassten anfangs die Umlagerung der Verletzten aus dem Straßengraben auf die Fahrbahn und in weiterer Folge die Unterstützung der Rettungskräfte bei der Patientenbetreuung sowie beim Aufbau eines Sicht- bzw. Sonnenschutzes. Nach knappen 3,5 Stunden konnte die letzte Feuerwehr aus Kittsee wieder einrücken.

Vielen Dank an alle Einsatzkräfte für die hervorragende Zusammenarbeit! Wir wünschen allen Verletzten eine rasche Genesung und den Hinterbliebenen der tödlich Verunglückten unser tiefstes Mitgefühl!

Quelle: BFK Neusiedl am See, BM Ing. Markus Scharinger, Bezirksreferent für Öffentlichkeitsarbeit

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner