HFW Villach: Schwerer LKW Unfall auf der A2 Südautobahn

Gegen 15:00 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Gödersdorf zu einem schweren LKW Unfall auf der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Wien im Bereich Warmbad alarmiert. Aus noch unbekannter Ursache kam ein LKW-Sattelzug im Baustellenbereich von der Fahrbahn ab, schlitterte rund 30 Meter dahin, bis er am Seitenstreifen umstürzte. Der Lenker wurde nur leicht verletzt und vom Roten Kreuz versorgt.

Durch den Unfall wurde der Dieseltank glücklicherweise nicht beschädigt. So konnte eine Umweltgefährdung ausgeschlossen werden, erzählt Einsatzleiter HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach. Als Erstmaßnahme wurde ein Brandschutz aufgebaut sowie die Unfallstelle abgesichert. Die mit alarmierte FF Gödersdorf konnte wieder einrücken.

Zum Aufrichten des Sattelzuges durch ein privates Bergeunternehmen musste zuerst die Ladung, welche aus Holzbrettern besteht, händisch und teils mit dem Kran entladen werden. Zusätzliche Kräfte der Hauptfeuerwache wurden zur Einsatzstelle beordert, so Geissler weiter. Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit musste die Unfallstelle großflächig ausgeleuchtet werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt steht die Hauptfeuerwache Villach mit 6 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften noch im Einsatz auf der Autobahn.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner