HFW Villach: Schwerer Verkehrsunfall in Villach

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der örtlich zuständigen Feuerwehr Pogöriach gegen 19:46 Uhr alarmiert. Im Kreuzungsbereich der B86 Tirolerstraße zur Pogöriacherstraße kollidierte ein PKW mit einem Traktor. Ein weiteres Fahrzeug konnte eine Kollision gerade noch verhindern und kam rechtzeitig zum Stillstand.

Beim Eintreffen des technischen Zuges der Hauptfeuerwache konnte die verletzte Person, welche sich noch im Fahrzeug befand, gemeinsam mit dem anwesenden Rettungsdienst aus dem PKW befreit und durch das Notarztteam versorgt werden, berichtet Einsatzleiter Oberbrandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich auf die Unterstützung des Roten Kreuzes und das Absichern sowie Ausleuchten der Unfallstelle. Auslaufende Betriebsmittel wurden gebunden, der Brandschutz sichergestellt und die Unfallstelle gereinigt.

Nach dem Abtransport der schwer verletzten Person ins LKH und der Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei wurde das verunfallte Fahrzeug mittels Kran geborgen und an einem naheliegenden Parkplatz gesichert abgestellt, so OBM Scharf weiter. Der Traktorfahrer blieb augenscheinlich unverletzt. Die Abschleppung erfolgte später durch ein privates Abschleppunternehmen!

Die Hauptfeuerwache Villach war mit 5 Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz, ebenso die Feuerwehr Pogöriach, Polizei, Rotes Kreuz und Notarztteam. Für die Dauer des Unfalls war die Tirolerstraße in diesem Bereich für ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner