BFV Leoben: Pkw durch Eisfläche in Trabocher See gebrochen

Am Vormittag des 24. Jänner 2022 wurde mit einem Schneeräumfahrzeug auf dem Trabocher See die Eisfläche für Eisläufer vom Schnee befreit. Im Uferbereich gab die Eisdecke plötzlich unter dem Gewicht des Pkw nach und das Fahrzeug brach ein. Der Fahrer konnte sich durch das Seitenfenster selbstständig retten und blieb zum Glück unverletzt.

Um 10:40 Uhr wurden die Feuerwehren Madstein-Stadlhof und Traboch zum Einsatz alarmiert. Mit einer Motorkettensäge wurde ein Kanal zur Fahrzeugbergung freigeschnitten. In der Zwischenzeit wurde der Wasserdienststützpunkt der Feuerwehr Leoben - Stadt mit dem Wasserdienstfahrzeug und Feuerwehrtauchern zur Unterstützung nachalarmiert.

Aufgabe des Wasserdienstes war das Anbringen von Anschlagmitteln im Bereich der Hinterachse zur Bergung mittels Seilwinde. Die Bergung wurde mit einer Traktorseilwinde eines privaten Unternehmens und deren Angestellten in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr durchgeführt. Aufgrund der Steilheit der Uferkante und der Gefahr eines Betriebsmittelaustrittes wurde das Fahrzeug auf den letzten Metern mit Hebekissen und hydraulischem Rettungsgerät angehoben und mit Holz unterbaut. Dadurch konnte eine Gewässerverunreinigung erfolgreich verhindert werden.

Nach rund 4 Stunden konnte der enorm aufwendige Technische Einsatz beendet werden. Nach einer kräftigen Stärkung der durchgefrorenen Mannschaft bei Meisenbichlers Genussreich konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

FF Madstein-Stadlhof
FF Traboch - Timmersdorf
FF Leoben - Stadt, Wasserdienstfahrzeug 5 Mann davon 3 Taucher

Polizei
Gemeinde

Quelle: BFV Leoben, BM d.V. Stefan Riemelmoser

Zum Seitenanfang
Cookie Consent mit Real Cookie Banner