BFV Deutschlandsberg: Verkehrsunfall auf der B69

Zu einem Verkehrsunfall auf der B69 Mitterstraße mit einer eingeklemmten Person wurden die Feuerwehren St. Oswald, Soboth und Eibiswald am 22.07.2021 um 17:28 Uhr alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Feuerwehr am Einsatzort konnte glücklicherweise festgestellt werden, dass die Person nicht im Fahrzeug eingeklemmt ist. Daraufhin wurde die FF Soboth auf ihrer Anfahrt storniert.

Die Person wurde am Unfallort vom Roten Kreuz und einem Notarzt erstversorgt und anschließend mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungswagen ins Landeskrankenhaus gebracht. Die Aufgaben der Feuerwehr bestanden darin, die Einsatzstelle abzusichern und einen Brandschutz zu errichten. In weiterer Folge wurde das Fahrzeug mit Hilfe des SRF (Schweres Rüstfahrzeug) für den Abtransport durch ein Abschleppunternehmen wieder in die richtige Position gebracht. Während des Einsatzes wurde der Verkehr von der Feuerwehr geregelt.

Im Einsatz standen die Feuerwehr mit 5 Fahrzeugen und 18 Mann, die Polizei mit 2 Fahrzeugen und 3 Mann, die Straßenmeisterei mit 1 Fahrzeug und 2 Mann, ein Rettungswagen des Roten Kreuzes mit 2 Mann und der Rettungshubschrauber mit 3 Mann, darunter ein Notarzt.

Quelle: BFV Deutschlandsberg, LM d.V. Ferdinand Semmernegg, Pressebeauftragter Stv. Abschnitt 02 - Eibiswald