BF Wien: Verkehrsunfall in Wien - Floridsdorf

Eine Pkw-Lenkerin verlor aus unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Auto, prallte gegen einen Ampelmast, wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und dabei unbestimmten Grades verletzt. Die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien mussten die Frau mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem stark deformierten Fahrzeug befreien.

Durch den Aufprall war die gesamte Fahrerseite des Pkw massiv beschädigt und die Lenkerin eingeklemmt. Ersthelfer an der Unfallstelle waren ein Notfallsanitäter und eine Intensivkrankenschwester, die zufällig vorbeikamen.

Feuerwehrleute stabilisierten das Unfallfahrzeug, entfernten die beiden Türen an der Fahrerseite und eine Fahrzeugsäule mit hydraulischen Rettungsgeräten, um Zugang zu der Verletzten zu bekommen. Teams der Berufsrettung Wien übernahmen notfallmedizinisch Versorgung. Die Frau wurde vorsichtig aus dem Unfallwrack gehoben und mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Das Unfallfahrzeug wurde mit einem Abschleppfahrzeug von der Einsatzstelle entfernt. Die Brünner Straße war während des Einsatzes stadteinwärts gesperrt, die Straßenbahnlinien 30 und 31 unterbrochen. Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Ausgerückt: 12:45 Uhr, Einsatz beendet: 14:45 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 18, Einsatzfahrzeuge: 4

Quelle: Stadt Wien - Feuerwehr und Katastrophenschutz
www.feuerwehr.wien.at