BFKDO Gmünd: Fahrzeugbrand nach Verkehrsunfall

Am frühen Nachmittag des 12.05. ereignete sich auf der B41 zwischen Gmünd und Dietmanns ein Verkehrsunfall. Ein PKW kollidierte aus bisher unbekannter Ursache mit einem entgegenkommenden LKW. Das Fahrzeug wurde in den angrenzenden Acker geschleudert und fing Feuer. Die Fahrzeuginsassen konnte sich selbst aus dem Wrack retten, sie wurden verletzt vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Unfallzeugen löschten den brennenden PKW bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte mit einem Handfeuerlöscher. Er wurde anschließend von der Feuerwehr geborgen und an einem gesicherten Abstellplatz abgestellt. Weiters wurde ein Brandschutz aufgebaut und die Fahrbahn sowie der Acker von Trümmerteilen gereinigt.

Der LKW wurde bei dem Unfall ebenfalls stark beschädigt und musste von einem Bergeunternehmen abgeschleppt werden. Aufgrund der aufwendigen Bergung gab es mehrere Stunden lang Verkehrsbehinderungen. Eine weitere Fahrzeuglenkerin konnte noch rechtzeitig ausweichen, ihr PKW musste von den Einsatzkräften mit einer Seilwinde wieder auf die Straße gezogen werden. Sie konnte ihre Fahrt selbstständig fortsetzen.

Während des Einsatzes leitete die Polizei den Verkehr lokal durch das Ortsgebiet von Dietmanns um. Eingesetzt waren die Feuerwehren aus Dietmanns, Hörmanns und Stadt Gmünd, außerdem mehrere Einsatzkräfte des Roten Kreuz und der Polizei.

Quelle: BFKDO Gmünd, ABI Dominik Krenn, Öffentlichkeitsarbeit AFKDO/BFKDO/BFÜST Gmünd